Ostergottesdienste

Ostergottesdienste

Die Ostergottesdienst-Suchmaschine im Internet.

Schwangerschaft

Schwangerschaft

Der SkF begleitet, berät und hilft Frauen und jungen Mädchen in Notsituationen.

Stellenangebote

Briefmarkenserie

Briefmarkenserie

Briefmarkenserie "Kirchen im Bistum Fulda".

Dokumentation

Dokumentation

Nachschauen, Weiterdenken:

Dekanatstage - Dokumentation.

Jugend

Jugend

Jugend im Bistum Fulda - mehr aktuelle Infos für Jugendliche.

Pfarreifinder

Pfarreifinder

Mit Detailkarte und genauem Anfahrtsrouting zur gesuchten Pfarrei.

Interessante Orte

www.katholisch.de
www.dbk.de
www.katholisch-werden.de
Virtueller Rundgang durch den Dom
Kartendarstellung: Dekanate und Pastoralverbünde
Kartendarstellung: Dekanate und Pastoralverbünde

Bistum Fulda - Karte

 

Bistumsleitung

Bischof Heinz Josef Algermissen

 

Bischof Heinz Josef Algermissen wurde am 15. Februar 1943 in Hermeskeil bei Trier geboren. Nach dem Abitur 1963 studierte er Philosophie und Theologie in Paderborn und Freiburg.

In Paderborn wurde er am 19. Juli 1969 von Kardinal Lorenz Jaeger zum Priester geweiht. Nach mehrjähriger Seelsorgetätigkeit als Vikar in Bielefeld und Meschede wurde er 1980 Pfarrer in Bielefeld-Schildesche. Von 1974 bis 1979 war er auch Studentenpfarrer an der Universität Paderborn. 1984 wurde er zusätzlich Dechant des Dekanates Bielefeld und 1991 Regionaldekan der Seelsorgeregion Minden-Ravensberg-Lippe. Als Pfarrer im überwiegend protestantisch geprägten Bielefeld setzte Algermissen ökumenische Akzente. Mit gemeinsamen Bildungs- und Bibelwochen trug er sehr zum Miteinander von katholischen und evangelischen Christen bei. Diese Arbeit hat ihn geprägt. So leitete er von 1989 bis 1996 die Ökumene-Kommission des Erzbistums. Von 1994 bis 1998 war er auch geschäftsführender Vorsitzender des Priesterrates.

Im Juli 1996 wurde Algermissen von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Labicum (einem erloschenen Bischofssitz in Italien) und Weihbischof in Paderborn ernannt. Die Bischofsweihe empfing er am 21. September 1996 durch den Paderborner Erzbischof und späteren Kardinal Dr. Johannes Joachim Degenhardt. Als Bischofsvikar war er für Ordens- und Säkularinstitute und Gesellschaften des Apostolischen Lebens zuständig. Seit 1997 war er auch Diözesanrichter am Erzbischöflichen Offizialat. Im Mai 1999 wurde er ins Paderborner Metropolitankapitel berufen.

Am 20. Juni 2001 wurde Algermissen von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Fulda ernannt und am 23. September in sein Amt eingeführt. In der Deutschen Bischofskonferenz gehört Algermissen der Liturgiekommission und der Ökumenekommission an, deren stellvertretender Vorsitzender er ist. Im November 2002 wurde er zum Präsidenten von Pax Christi gewählt. Seit 2003 ist er zudem Vizepräsident des Maximilian-Kolbe-Werkes.

Seit 2003 ist er Komtur mit Stern im Ritterorden vom Hl. Grab zu Jerusalem. Bischof Algermissen ist Mitglied im Cartellverband katholischer deutscher Studentenverbindungen bei Wildenstein Freiburg, Guestfalo-Silesia Paderborn und Adolphiana Fulda.

 
 

Sommerzeit an Kirchturmuhren


Bistumshaushalt 2015

Bistumshaushalt 2015

Der Haushalt des Bistums Fulda: Zahlen und Fakten.

Keine neue Kirchensteuer

Keine neue Kirchensteuer

Informationen zur Kirchensteuer auf Abgeltungssteuer.

Kirchliche Finanzen

Kirchliche Finanzen

Neuer Flyer (Download): Finanz- und Leistungsübersicht Bistum Fulda.

www.caritas-international.de
Neues Gotteslob

Neues Gotteslob

Alle Lieder aus dem Gotteslob zum Anhören im Internet.

Gotteslob

Gotteslob

Alle Informationen zum neuem Gotteslob.

Gottesdienstsuche

Leitlinien, Präventionsordnung

Beratung bei sexuellem Missbrauch

Aktuelle Meldungen

Sieben Priester können goldenes Priesterjubiläum begehen
Sieben verdiente Diözesanpriester können am 10. April ihr goldenes Priesterjubiläum feiern.
Kinderkreuzweg im Bonifatiuskloster
Am Gründonnerstag, 2. April, findet im Hünfelder Bonifatiuskloster ein Kinderkreuzweg statt.
Siebte Runde von „Talk am Dom“ im „Ideal“ in Fulda
Eine Sozialarbeiterin, einen singenden Pfarrer, eine ungewöhnliche Künstlerin, einen Kirchenfastnachter und einen Motivationstrainer hatte Moderator Klaus Depta jüngst zum siebten „Talk am Dom“ eingeladen.
Erweiterung des kirchlichen Studienangebots in Marburg und Fulda
Ab dem Sommersemester 2015 gehen die Theologische Fakultät Fulda und das Katholische Seminar Marburg (KS) einen gemeinsamen Weg. Laut Rektor und Alttestamentler Prof. Dr. Dr. Bernd Willmes profitieren sowohl Marburg als auch Fulda nach der Eingliederung des KS in die Theologische Fakultät Fulda von den gemeinsamen Lehrkräften und neuen Studienangeboten.
Lässt Gott leiden?
„Lässt Gott leiden?“ fragt ein Akademieabend am Montag, 30. März, um 19 Uhr im Fuldaer Bonifatiushaus. Referent ist der evangelische Theologe Prof. em. Dr. Klaus-Peter Jörns (Berg/Starnberger See).
 

RSS-Feeds abonnieren

News und Informationen aus dem Bistum - schnell und komfortabel via RSS

 
 
 
 
 
zurück | nach oben | Seite weiterempfehlen | Seite drucken