Inhaltssuche

Suchen Sie z.B. nach Artikeln, Beiträgen usw.

Personen- und Kontaktsuche

AUGENBLICKE 2015 - Programm und Abspielorte

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20

Vorführtermine und -orte (wird ergänzt):


Fulda

Museumscafé Fulda:

19. Januar 2015, 20:00 Uhr

(im Rahmen des Winterzeitkinos)

www.winterzeitkino.de


Antoniusheim - Festscheune:

17. April 2015, 20:00 Uhr

18. April 2015, 20:00 Uhr


Zella Mehlis

Kino in der Schauburg:

29. Februar bis 30. April 2015

(mehrere Vorführtermine in der Woche)

www.kinozm.de


Marburg

Marburger Filmkunsttheater:

09. April bis 15. April 2015

(mehrere Vorführtermine in der Woche und am Wochenende)
www.marburgerfilmkunst.de


Neuhof

Gemeindezentrum Neuhof

25. April 2015, 20:00 Uhr






???? Ihr Ort ist nicht in dieser Liste?

Wenn Sie die Filme gerne auch in Ihrer Region zeigen würden, setzen Sie Sich mit uns in Verbindung.




SHORT FILM

Amen

Deutschland 2013, 3 Min., Farbe, Kurzspielfilm
Regie, Buch, Schnitt: Olaf Held

Ein Kurzfilm-Manifest: Ein Mann in der Mitte des Lebens. Er steht vor dem Spiegel und sieht sein Leben im Schnelldurchlauf. Am Ende stellt er fest, dass sein Leben viel zu kurz ist für lange Filme.

 

ABGESTEMPELT

Österreich 2012, 10 Min.,
Farbe, Kurzspielfilm
Regie, Buch: Michael Rittmannsberger


Ein junger Vater arabischer Herkunft wird Ziel einer Polizeikontrolle. Er weiß nicht, wie er die Situation seinem Sohn erklären soll – und er weiß nicht, dass unerklärbare Ereignisse dieser Nacht noch bevor-stehen.

 

DAS MÄDCHEN AUS GORI

Georgien/Deutschland 2012, 14 Min., Farbe, Kurzspielfilm
Regie, Ton: Eka Papiashvili
Buch: Eka Papiashvili, Carsten Böhnke

Georgien nach dem Krieg 2008: Das Flüchtlingskind Tamari kommt neu in die Klasse und wird neben den Russen Datho gesetzt. Aus Hass gegen die kleine Georgierin zerstört er ihren größten Schatz. Als er merkt, dass er zu weit gegangen ist, muss er sich etwas Besonderes einfallen lassen.

 

LIEBLING

Deutschland/Polen 2013, 7 Min., Farbe, Kurz-Animationsfilm
Regie, Animation, Buch, Kamera: Izabela Plucinska

Wie mag es sein, wenn du deine Erinnerungen verlierst, wenn du aufwachst und noch nicht einmal deinen Ehemann erkennst? Eine Frau erwacht aus einem Traum und sieht sich einem fremden Mann gegenüber. Ein Film über Gedächtnisverlust, Verluste im Allgemeinen, Entfremdung, Hilflosigkeit, Verzweiflung aber auch Hoffnung.

 

FORTUNE FADED

Deutschland 2012, 3 Min., Farbe, Kurzspielfilm
Regie: Alexander Heringer
Buch: Andreas Krausser, Alexander Heringer


Ein Familiendrama, erzählt aus der Sicht des Vaters, der durch einen Fehltritt alles verliert. Im Rückblick auf sein Leben wünscht er sich, er hätte im entscheidenden Augenblick eine andere Wahl getroffen.

 

DREI EXPERTEN DREHEN AUF

Deutschland 2013, 4 Min., Farbe, Kurspielfilm
Regie, Buch, Produktion, Kamera, Schnitt, Darsteller: Volker Heymann

Drei Stammtischbrüder sitzen im Schrebergarten und schlagen sich hanebüchene Argumente zur Energiewende um die Ohren. Das Ganze kulminiert in perkussivem Silbengeprassel.

 

HARALD

Deutschland 2013, 7 Min., Farbe, Kurz-Animationsfilm
Regie, Buch: Moritz Schneider
Animation: Ringo Klapschinski, Moritz Schneider u.v.a.


Harald ist groß, stark und ein erfolgreicher Wrestler. Zahllose Preise hat er schon gewonnen und seine Mutter damit stolz und glücklich gemacht. Denn eigentlich ist sie es, der viel an Haralds Sportlerkarriere gelegen ist. Der junge, sensible Mann möchte nämlich lieber Blumen züchten.

 

BUTTERFLY CIRCUS

USA 2009, 23 Min., Farbe, Kurzspielfilm
Regie: Joshua Weigel
Buch: Joshua Weigel, Rebekah Weigel


Der Film erzählt die Geschichte von Will, einem jungen Mann, der we-der Arme noch Beine hat. Nach Jahren der Demütigung in einer Freakshow wird er von Zirkusdirektor Mendez in den „Butterfly Circus“ aufgenommen. Dort erfährt er zum ersten Mal in seinem Leben Wert-schätzung und entdeckt ungeahnte Fähigkeiten, die seinem Leben Sinn und ihm Hoffnung geben.

 

VIRTUOS VIRTUELL

Deutschland 2013, 7 Min., s/w, Experimentalfilm
Regie: Thomas Stellmach, Maja Oschmann
Zeichnung: Maja Oschmann

Der Experimentalfilm basiert auf der Ouvertüre von Louis Spohrs Oper „Der Alchymist“: Abstrakte Tuschezeichnungen „wachsen“ synchron zur Musik im Wechselspiel von Neugier, Begegnung, Verfolgungsjagd und Konfrontation. Sie wecken Emotionen und entführen in eine spannende poetische Reise musikalischer Bilderwelten.

 

CHOPPER

Niederlande 2012, 2 Min., Farbe, Kurz-Animationsfilm
Regie: Lars Damoiseaux, Frederic Palmaers
Buch: Michael Palmaers, Lars Damoiseaux


Eine Gottesanbeterin wird von einem Frosch verspeist. Der wird von einem Storch verschluckt. Den frisst ein Krokodil. Das Krokodil wiede-rum endet als ein Paar Stiefel an den Füßen eines Bikers, der tödlich verunglückt, als ihm eine Gottesanbeterin ins Gesicht fliegt.

 

MENSCH UND MASCHINE

Stillstand

Deutschland 2013, 1 Min., s/w, Kurz-Animationsfilm
Regie: Jens Rosemann, Silke Brandes


Dass Maschinen Menschen im Griff haben, ist keine SciFi-Zukunftsvision, sondern schon jetzt alltägliche Realität.

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda