Bistum Fulda

Professor Fastenrath 80 Jahre

Fulda (bpf). Am 9. September vollendet Monsignore Prof. Dr. Elmar Fastenrath sein 80. Lebensjahr. Der Jubilar, der bis zu seiner Entpflichtung im Oktober 2002 Ordinarius für Dogmatik, Dogmengeschichte und ökumenische Theologie an der Theologischen Fakultät Fulda war, wirkte zudem von 1994 bis 2002 als Leiter der Kirchlichen Arbeitsstelle für Männerseelsorge und Männerarbeit der deutschen Diözesen in Fulda.

Prof. Fastenrath wurde 1934 in Remscheid geboren. Nach dem Abitur 1955 am dortigen Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium absolvierte er seine philosophisch-theologischen Studien in Bonn und Köln. Am 2. Februar 1961 wurde er im Kölner Dom von Erzbischof Joseph Kardinal Frings zum Priester geweiht. Danach war er als Kaplan bis 1965 in Leverkusen und anschließend bis 1981 in Vilich tätig. Währenddessen setzte Fastenrath seine Studien fort und promovierte 1971 an der Universität Bonn zum Dr. theol. Thema seiner Dissertation war „Bischof Ketteler und die Kirche. Eine Studie zum Kirchenverständnis des politisch-sozialen Katholizismus“. 1974 bestellte ihn Erzbischof Joseph Kardinal Höffner zum Dozenten für Dogmatik bei den staatlich genehmigten Katechetenlehrgängen in Köln und Mettmann. 1978 zum Dozenten für Dogmatik an der Erzbischöflichen Liturgieschule zu Köln ernannt, habilitierte er sich wenig später an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn mit einer Arbeit über die Grundzüge christlicher Eschatologie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Prof. Fastenrath lehrte sodann an der Universität Bonn und an der Liturgieschule und Philosophischen Fakultät in Köln. 1981 erhielt er einen Ruf nach Fulda, wo er dann bis zu seiner Entpflichtung 2002 als theologischer Lehrer wirkte. 1982 wurde er Ökumenereferent des Bistums Fulda. Gerne hat er sich immer wieder für Seelsorgeaushilfen zur Verfügung gestellt. Von 1994 bis 2002 Leiter der Arbeitsstelle für Männerarbeit im Fuldaer Bonifatiushaus, wurde Prof. Fastenrath 1995 auch zum Bundespräses der Vereinigung Katholischer Männergemeinschaften und Männerwerke gewählt. 1994 wurde ihm von Papst Johannes Paul II. der Titel „Päpstlicher Kaplan“ (Monsignore) verliehen.

01.09.2014


Bischöfliche Pressestelle
36001 Fulda / Postfach 11 53
Telefon: 0661 / 87-299 / Telefax: 87-568
Redaktion: Christof Ohnesorge

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda