Bistum Fulda

Weihbischof Diez sandte neue pastorale Mitarbeiter aus

Fulda (bpf). Vier Frauen und ein Mann wurden am vergangenen Samstag bei einer Feier im Hohen Dom zu Fulda von Diözesanadministrator Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez in den pastoralen Dienst genommen. Die Aussendung sei ein Zeichen hin zum Leben und ein Grund zu Freude und Dankbarkeit, sagte er seiner Begrüßung. 

 

Sich in den Dienst der Kirche, in den pastoralen Dienst des Bistums zu stellen, bedeute, sich in den Dienst Gottes zu stellen, erklärte Weihbischof Diez zu Beginn des Gottesdienstes. Er forderte die Pastoralassistenten dazu auf, „Botinnen und Boten Gottes“ zu sein. In der Predigt merkte der Weihbischof an, das Bild auf der Einladung und dem Titel des Liedheftes sei bewusst gewählt und bilde die Quintessenz des pastoralen Verständnisses der Gesendeten. „Das Leitwort dieser Feier können Sie getrost über Ihrer aller Dienst und Leben schreiben“, wandte Diez sich an die Auszusendenden. Mit ihrem Entschluss, sich in den pastoralen Dienst stellen zu lassen, würden sie den Weg des konkreten Handelns beschreiten, auf dem sie die lebendige Begegnung mit Gott und den Menschen im Dienst der Kirche suchen.


Er sei jedes Jahr aufs Neue von den Motivationen und Beweggründen der Kandidaten fasziniert, einen Dienst als Gemeindereferent oder Pastoralreferent anzutreten. „Fast gleichlautend ist dabei immer die Rede von der Gemeinschaft des Glaubens, vom Wachstum im Glauben und von der Freude, den Glauben miteinander zu teilen, miteinander auf dem Weg des Glaubens zu sein und einander zu begleiten“, berichtete der Diözesanadministrator. Und die Kirche bedürfe des Dienstes, der Feinfühligkeit und des Gebets der Auszusendenden, damit sie mit ihrer Lebensführung und ihrem Beispiel selber zum Zeichen werden, das zum Leben hinführt. 

 

Die Aussendung begann damit, dass die Kandidaten namentlich mit Angabe ihres bisherigen und künftigen Einsatzfeldes durch den Ausbildungsleiter Marcus Henning aufgerufen wurden. Gemeinsam bekundeten sie dem Bischof, den pastoralen Dienst in der Nachfolge Christi, in Zusammenarbeit mit dem Bischof und in Treue zum Glauben der Kirche zu übernehmen und so am Aufbau der Kirche und einer christlichen Weltgestaltung mitzuwirken. Nach dem Glaubensbekenntnis traten sie einzeln vor den Bischof, der ihnen als äußeres Zeichen der kirchlichen Sendung eine Bibel überreichte. Ihre Verbundenheit und ihren Willen zur Zusammenarbeit bekräftigten Bischof und Mitarbeiter mit einem Handschlag.


Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von Kollegen aus der Assistenzzeit sowie von Niklas Jahn an der Domorgel. 

 

Neben Diözesanadministrator Diez konzelebrierten der Ständige Vertreter des Diözesanadministrators, Prof. Dr. Gerhard Stanke, Personalreferent Domkapitular Christof Steinert, Regens Dirk Gärtner, Prof. Dr. Cornelius Roth, Geistlicher Mentor Hochschulpfarrer Dr. Martin Stanke, Stadtpfarrer Stefan Buß und Pfarrer Piotr Kownacki. Als Diakone assistierten Rainer Schauberger und Dr. Stefan Wick. Außerdem begleiteten die Familien, die Berufsgruppen und Gläubige aus den Ausbildungs- und Einsatzorten den Aussendungsgottesdienst.

01.10.2018


Bischöfliche Pressestelle
36001 Fulda / Postfach 11 53
Telefon: 0661 / 87-299 / Telefax: 87-568
Redaktion: Christof Ohnesorge

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda