Inhaltssuche

Suchen Sie z.B. nach Artikeln, Beiträgen usw.

Personen- und Kontaktsuche

Bistum Fulda

Bistum Fulda koordiniert Kommunikation mit erfahrenem Medienexperten

Robert Eberle leitet neue Stabsabteilung und wird Pressesprecher von Bischof Gerber

Robert Eberle leitet neue Stabsabteilung und wird Pressesprecher von Bischof Gerber

Fulda (bpf). Robert Eberle übernimmt ab 1. August 2020 die Leitung der Kommunikation im Bistum Fulda. Zugleich wird er Pressesprecher von Bischof Dr. Michael Gerber. Das Bistum will die Medien-Aktivitäten für eine integrierte Kommunikation in digitalen Zeiten stärker aufeinander abstimmen und strategisch steuern: So wird es im Bischöflichen Generalvikariat Fulda künftig eine „Stabsabteilung Kommunikation“ geben, in der die Aktivitäten der bisherigen Medienreferate (Pressestelle, Internet/Intranet, Rundfunkarbeit) konsequent vernetzt und auf die Zukunftskonzeption des Bistums ausgerichtet werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir für die Leitung dieser neuen Stabsabteilung mit Robert Eberle einen erfahrenen Kommunikationsexperten gewinnen konnten, der bereits in anderen Bistümern vergleichbare Aufgaben mit hoher Digitalkompetenz und Kreativität gemanagt hat“, so Generalvikar Prälat Christof Steinert in Fulda zu dieser Personalentscheidung.


Als Pressesprecher wird Eberle Nachfolger von Christof Ohnesorge (52), der diese Aufgabe seit Mai 2002 innehatte. Ohnesorge, studierter Historiker und Philologe, übernimmt auf eigenen Wunsch hin eine verantwortliche Aufgabe im Archiv der Diözese. Die Bedeutung des Archivs wird in den kommenden Jahren im Rahmen anstehender Neustrukturierungen zunehmen. Wichtiges Archivmaterial unter anderem aus den Pfarreien muss gesichert werden.


Der 58-jährige Eberle gilt in der Medienbranche - auch mit Blick auf die Deutsche Bischofskonferenz sowie die Caritas, die Orden und die Hilfswerke der Kirche - als bestens vernetzt. Er war von 2006 an Pressesprecher und Leiter der Informations- und Öffentlichkeitsarbeit im Bistum Limburg - 2009 wechselte er als Pressesprecher in das Erzbistum Freiburg: Dort hatte der gelernte Journalist mit der Leitung der Kommunikation ebenfalls die Aufgabe, die Medien-Aktivitäten der Kirche gezielt zu digitalisieren und strategisch zu konzertieren. „Schon hier hatte ich mit Robert Eberle stets vertrauensvoll und erfolgreich zusammengearbeitet. Seine Expertise in der Kommunikation dynamischer Veränderungsprozesse wird uns in Verbindung mit seiner Digitalkompetenz im Bistum Fulda ab Sommer eine enorme Unterstützung sein - auch für die Weichenstellungen im Bistumsprozess („zusammen wachsen - Bistum Fulda 2030“)“, erklärt Bischof Gerber. Er war bis 2018 Weihbischof in Freiburg und hatte sich bereits in Freiburg von Robert Eberle in der Medienarbeit und -strategie beraten lassen.

 

Vor seinen Einsätzen als Kommunikationschef katholischer Bistümer war Eberle fast zwanzig Jahre beim Hessischen Rundfunk (hr) tätig - zunächst als Reporter für Radio und Fernsehen und dann als Chef vom Dienst (CvD) in der Hörfunk-Themenplanung. Der aus dem südhessischen Bürstadt (Kreis Bergstraße) stammende Eberle hatte nach dem Abitur eine Journalistenausbildung beim Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) in München absolviert und bei der Kirchenzeitung („Paulinus") im Bistum Trier volontiert. Er studierte an der Freien Universität Berlin - von 1990 bis 1993 war er Redakteur in der Landesredaktion Berlin der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Eberle ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern.


23.03.2020


Bischöfliche Pressestelle
36001 Fulda / Postfach 11 53
Telefon: 0661 / 87-299 / Telefax: 87-568
Redaktion: Christof Ohnesorge

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda