Unser Kindergarten
Wir gehen jede Woche schwimmen
Eltern helfen uns
Die Kürbiswette von HR3 - wir sind dabei!
 

Hier erfahren Sie womit wir uns gerade beschäftigen.

 

Das Heilig Geist Team wünscht Ihnen viel Freude beim Lesen und Schauen!

Das sind ja schöne Aussichten

Sei gegrüßt, lieber Nikolaus!

Alle Jahre wieder…. kommt nicht nur das Christkind, sondern auch der Nikolaus zu uns in den Kindergarten. Und wie jedes Jahr strahlen die Augen unserer Kinder, wenn der Nikolaus jedem Kind ein kleines Geschenk überreicht, nachdem sie ihm vorab Lieder und Gedichte präsentiert haben.

.

28.09.2017 Simba- und Kennenlernabend

Fit für die Schule?

SIMBA-Elternabend - 28. September 2017

Wir Erwachsenen wissen, dass das Erreichen des sechsten Lebensjahres zum Stichtag 30.06. die Schulpflicht in Hessen bedeutet. Für die Kinder ist diese Tatsache nicht von Bedeutung, ganz im Gegensatz zum "Aufstieg" in die SIMBA- Gruppe. Die SIMBA-Gruppe läutet das letzte Kindergartenjahr ein und macht deutlich "bald bin ich ein Schulkind". Die SIMBA-Kinder sind nun die Großen im Kindergarten und alleine diese Tatsache ermutigt sie häufig, sich an neue Herausforderungen zu wagen und auf noch Unbekanntes einzulassen.

Die Basiskompetenzen welche die Kinder für einen gelungenen Schulstart benötigen, sind im hessischen Bildungs- und Erziehungsplan verankerten. Sie beschreiben die Fähigkeiten des Alltags mit denen jeder Mensch, in unterschiedlicher Ausprägung von Geburt an ausgestattet ist. Daraus ergibt sich, dass die Förderung der Basiskompetenzen nicht erst im letzten Kindergarten Jahr stattfinden kann, sondern schon in den ersten Lebensmonaten zuhause beginnt.

Die Familie, sowie das soziale Umfeld und später auch Bildungseinrichtungen begleiten das Kind, in einer liebevollen Atmosphäre und unterstützen dadurch eine gute Persönlichkeitsentwicklung.



Kennenlernabend- 28.September 2017

Unser neues Kindergartenjahr hat begonnen und wir sagen "Herzlich Willkommen" an alle neuen und alten Eltern in unserer Einrichtung . Wir wünschen allen Eltern eine erfahrungs- und erlebnisreiche Kindergartenzeit. Eine Zeit in der Sie die Möglichkeit haben, Brücken zu einander zu bauen und andere Familien kennen zu lernen.

Damit dieses ein Stück leichter fällt, haben wir einen Kennenlernabend mit der berühmten "Saujagdt" veranstaltet.

Acht bunt gewürfelte Eltern-Teams, mussten sich in schnelligkeit, denkfähigkeit und malfähigkeit unter Beweis stellen.

Natürlich gab es keine Verlierer bei uns, und so hat jedes Team zum Schluss ein leckeres Eis bekommen. :)


Kleine Hessen, große Ernte

Die HR 3 Kürbiswette - wir sind dabei.

Atlantic Giant"-Kürbisse, so heißt er. Er wiegt zwischen 50 und 100 Kilogramm, er ist essbar und eignet sich hervorragend als Kompott und in Suppen.


Der Kindergarten, in dem im Herbst der größte "Atlantic Giant" steht, bekommt von hr3 eine "hr3 Party" geschenkt: Mit Tobi, Tanja, einem DJ und einem Koch, der aus dem riesigen Kürbis leckere Suppen zaubert.  

Außerdem werden unter allen teilnehmenden Kitas und Kindergärten Gutscheine für insgesamt 100 Frühstücks-Pakete im Wert von je 200 Euro verlost - zur Verfügung gestellt von REWE.  


1. Schritt - 12.Mai -  Kürbissamen anfeilen und einweichen
1. Schritt - 12.Mai - Kürbissamen anfeilen und einweichen
  2. Schritt - 15.Mai - Keimling in die Erde setzen


2. Schritt - 15.Mai - Keimling in die Erde setzen
 


Eine bereichernde Zeit - Wir sehen uns wieder!

Abschiedsworte der Kindergartenleitung

Liebe Leser und Leserinnen,

 

heute möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mich als Kindergartenleitung aus Vellmar zu verabschieden. Ab dem 01. August 2017 werde ich die Leitung der Katholischen Kindertagesstätte St. Marien in meiner Heimatstadt Volkmarsen übernehmen.

Im August 2009 kam ich mit 27 Jahren in diese Gemeinde, hier sollte ich die Arbeit von Frau Grobecker übernehmen, um diese im besten Fall – halbwegs anständig – weiterzuführen.

Rückblickend freue ich mich behaupten zu können, es ist mir gelungen. Natürlich nicht , weil ich so eine "prima Chefin" bin, sondern weil vieles einfach schon damals stimmte.

Ich habe die Leitung einer Einrichtung übernommen, in der ich auf ein Team aus kompetenten Fachkräften traf, welches schon damals ein klares Profil hatte.

Ich erinnere mich gut daran, mit wie vielen super Ideen im Koffer ich hierherkam. Ich hatte so eine große Lust dazu, all das was ich in sechs Jahren Berufserfahrung und meiner Ausbildung zur staatlich anerkannten Fachwirtin für Erziehungswesen gelernt habe, endlich mal richtig einsetzen zu können. Personalführung, Organisationsentwicklung, Managementmethoden, Marketing und vieles mehr. Plötzlich stellte ich fest, mit der Arbeit ist es wie mit dem Leben:


„Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.“

John Lennon


Die Tätigkeit im Kindergarten erfordert eine Menge Kompetenzen, von denen viele erlernbar sind, aber das ist eben nicht alles.

Ich weiß noch genau, wie ich gerade zu Beginn oft ein Tränchen im Auge hatte und das nicht etwa weil meine Hoffnungen enttäuscht wurden, sondern im Gegenteil, weil ich oft so gerührt war, wenn ich mit den Kindern im Singkreis saß und sie zusammen mit den Mitarbeitenden eines der unfassbar schönen Lieder über Gott und die Welt anstimmten. Schon meine Oma hat immer gesagt: "Wo man singt, da lasse dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder".


Ich habe das Glück gehabt in einem Kindergarten zu arbeiten zu dürfen, in dem Kinder und Eltern sich überwiegend wohl und ernstgenommen fühlen. Einen Kindergarten, in dem die Mitarbeitenden ihr Arbeitsfeld aktiv mitgestalten und Verantwortung übernehmen. Und ich bin in einer Kirchengemeinde gelandet, in der die Trägervertreter die Belange des Kindergartens ernst nehmen und sich für die Einrichtung einsetzen.


Durch die kurzen Wege zum Pfarrbüro wurde mir sprichwörtlich vor Augen geführt, was es bedeutet einen Arbeitsplatz in einer Kirchengemeinde zu haben. Manchmal habe ich beim Blick aus dem Bürofenster gedacht, hier geht es zu wie in einem Taubenschlag.

Ich sah einen Pfarrer, der vom Kindergartenkaffee direkt zur einer Beerdigung sprang, um danach an der nächsten Sitzung des Verwaltungsrates, des Orga-Ausschusses oder ähnlichem teilzunehmen.

Mir fiel auf, dass eine Pfarrsekretärin und eine Gemeindereferentin, die mit der einen Hand mal wieder für irgendetwas Eintrittskarten verkaufen und mit der anderen einen der zahlreichen Schlüssel ausgeben, nebenbei Reisen planen, Gottesdienste vorbereiten, und und und - wahre Tausendsassa sind, deren Arbeitsrealität in keine Stellenbeschreibung passt.


Ich habe die vielen Ehrenamtlichen gesehen, die mit blauen Mappen, Geschenkpapier, Teelichtern, Kompostsäcken, Werkzeugkisten und vielem mehr umherzogen und hin und wieder auch zu mir ins Büro kamen um zu fragen, wo Hilfe nötig sei.


All diese Menschen hier in Heilig Geist werde ich vermissen. Auch wenn wir uns zukünftig nicht mehr täglich begegnen werden, freue ich mich, wenn wir uns wieder sehen bzw. hören. Die acht Jahre hier in der Heilig Geist Gemeinde waren für mich eine sehr lehrreiche und vor allem bereichernde Zeit. Danke!

Kathrin Henze

 


Ein Zeichen für den Umweltschutz

Aktionstag "sauberhaftes Hessen" - 30. Mai 2017

Am "Sauberhaften Kindertag" waren wieder viele Kinder in ganz Hessen unterwegs und haben achtlose weggeworfenen Müll eingesammelt. So lernen sie spielerischen sich für eine saubere Umwelt einzusetzen. Auch Kinder von unserem Kindertagen haben sich an diesem Aktionstag engagiert und mit viel Freude teilgenommen. Gut ausgeürstet und mit viel Enthusiasmus ging es los. Rund um die Kirche und im Ahnepark wurde der Müll gesucht, gefunden und in die mitgenommen Eimer sortiert..


Ziel war es, das Bewusstsein für eine intakte Umwelt, den Wert von Ressourcen und die Wichtigkeit von Abfallvermeidung, zu schärfen. Mit dem Bollerwagen, bestückt mit verschiedenen Mülleimern (Papier, gelber Sack, Restmüll, Altglas und Sondermüll),ging es nach einer Stärkung, mit Handschuhen bewaffnet los.Gefunden wurden neben unzähligen Bonbonpapier, Zigarettenstummeln und Scherben u.a. auch eine Kinderbrille und ein Fahrradsattel.


Ein Appel an die Leser von den Kindern:

"BITTE DEN MÜLL NICHT AUF DEN BODEN SCHMEIßEN UND IN DIE RICHTIGEN MÜLLEIMER WERFEN!"



112 Hilfe kommt herbei

Berufsfeuerwehr in Kassel - 23. Mai 2017

Bei einem Besuch im Feuerwehrhaus der Kasseler Berufsfeuerwehr durften die Kinder Ausrüstung, Übungsparcours und Löschfahrzeuge erkunden. Mit großen Augen betraten die Kinder aus der SIMBA-Gruppe die Feuerwache.


Begleitet wurden die 25 zukünftigen Schulkinder von drei pädagogischen Mitarbeitenden und Herrn Disse. Herr Disse ist ein Gemeinemitglied und war früher selbst bei der Kasseler Feuerwehr beschäftigt.


 


Runde um Runde für neue Außenspielgeräte

Bilder von Christian Viereck - Danke
Bilder von Christian Viereck - Danke

Sponsorenlauf – 19. Mai 2017


Der diesjährige Sponsorenlauf des Katholischen Kindergartens Heilig Geist war ein fantastischer Erfolg. Über 6.500,- € wurden von den 3-6jährigen Kindergartenkindern, von Geschwistern, Eltern und sogar Großeltern erlaufen – Ihnen gilt unser größter Dank und Respekt. 


Auch Pfarrer Manuel Peters und Kindergartenleitung Kathrin Henze liefen (dank einer Wette im Kostüm) mit viel Ausdauer und Einsatz für die Anschaffung neuer Außenspielgeräte.


Nach der Anstrengung in der Großsporthalle der ASV, gab es eine Stärkung im Pfarrgemeindezentrum in der Brüder-Grimm-Straße. Für die Verpflegung sorgte das Tegut-Team, dieses hatten sich angeboten für die ganze hungrige Bande zu grillen. Besonders hervorzuheben ist, dass auch die Würstchen und Brötchen von ihnen gesponsert wurden. So freuen wir uns darüber, dass 100% dieser Einnahmen zusätzlich eingenommen werden konnten. Auch die Firma Schützeberg steuerte einen Teil der Getränke bei.


Am Ende dieser gelungenen Aktion sagen wir Danke an alle helfenden Hände, ohne deren tatkräftige Unterstützung dieses Sportereignis nicht möglich gewesen wäre.


Ein großes Dankeschön geht an die Läufer, Spender, an Tegut-Vellmar, Getränke Schützeberg und natürlich an die Mitarbeitenden des Kindergartens, die mit so viel Freude dabei waren.

 
Startschuß
Startschuß
Team-Tegut sponsert das Essen und grillt auch noch!
Team-Tegut sponsert das Essen und grillt auch noch!
 
Voller Energie
Voller Energie
Pleitegeier & Glücksschwein rennen um die Wette
Pleitegeier & Glücksschwein rennen um die Wette
Im Gemeindezentrum
Im Gemeindezentrum
 


"Das war früher doch nicht so"

Themennachmittag für Großeltern
Themennachmittag für Großeltern

Themennachmittag - 15. Mai 2017

Zu diesem Themennachmittag haben wir einmal bewusst keine Eltern eingeladen, dieser Nachmittag war nur für Großeltern. Nach einem Impulsreferat von Frau Claudia Zahn (ev. Familienbildungsstätte, Kassel) kam die "Generation Erfahrung" bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch.

Es fand ein Austausch darüber statt, wie junge Mütter und Väter heute Familie leben, denn da können Oma und Opa oft nur staunen.


Wer sich an seine eigene Kindheit nicht mehr deutlich erinnert, ist ein schlechter Erzieher.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach



 


Tolle Unterstützung

Aktionstag - 05. Mai 2017

"Das war mein schönster Kindergartentag", das berichtet die sechsjähriges Emily ihrem Papa, nach dem Aktionstag. Kein Wunder, denn sie war nicht nur mit Papa gekommen, sondern hatte auch gleich Oma und Opa zum Helfen mitgebracht.

Rund vierzig Helfer waren dem Aufruf der Mitarbeitenden gefolgt und unterstützten das Kindergartenteam beim Heckenschnitt, Holzanstrich, Sand befördern, beim Stühle reparieren, Löcher bohren, Unkraut zupfen und vielem mehr. Zwischendurch gab es mitgebrachten Kuchen, Schaumwaffeln, Obst und Getränke. Neben der Arbeit war auch ausreichend Zeit zum Spielen und für nette Gespräche.


Kräutersaat
Kräutersaat
Möbel reparieren
Möbel reparieren
Sand befördern
Sand befördern
Kraft tanken
Kraft tanken
Holz streichen
Holz streichen
Hoch die Hände: Wochenende
Hoch die Hände: Wochenende
 

Wir danken allen Kindern, Eltern und Großeltern für die Hilfe!




Jesus zieht in Jerusalem ein

Einzug in die Kirche
Einzug in die Kirche

Palmgottesdienst - 07.April 2017


Am letzten Freitag vor den Ferien feierten die Kindergartenkinder mit Pfarrer Peters, den Mitarbeitenden und allen die Zeit und Lust fanden einen kleinen Palmgottesdienst in der Kirche. Alle trafen sich vor der Kirche und zogen mit Ihren grünen Sträußchen in die Kirche ein. In den Wochen vor Ostern stand Jesus Leben und sein Wirken im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit - nach den Osterferien wird die Auferstehung als einer der wichtigsten Glaubensinhalte im unter die Lupe genommen.









Passt das noch?!

Pädagogischer Tag - 28.März 2017

An diesem Tag fand eine interne Begutachtung der bestehenden Konzeption mit allen pädagogischen Mitarbeitenden statt. Ziel war es die Qualitätsziele der Einrichtung zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Es wurden Verbesserunhsmaßnahmen ergriffen und die notwendigen Korrekturen wurden in ersten Schritten vorgenommen. Punkte wie beispielsweise Gesundheitsförderung der Kinder oder Nachhaltigkeit werden in den nächsten Wochen ausgearbeitet und in die Konzeption eingebunden.




Frühlingsklamotten, Kinderrad, Kaffee & Kuchen

Eltern organisieren den Basar
Eltern organisieren den Basar


Kindersachenbasar - 12. März 2017


Wieder einmal erlangte das Helferteam beim Kindersachenbasar, welcher zwei mal im Jahr in der Mehrzweckhalle Frommershausen stattfindet, ein tolles Ergebnis.


391,83€ für die Kinder - das ist ein tolles Ergebnis, welches ohne die fleißigen Helferinnen Frau Birmes-Grau, Frau Wengatz, Frau Somberg, Frau Erstling, Frau Birkenfeld und Frau Asentic nicht erreicht werden könnte. Das ist fantastisch!





Die Winterpause ist vorbei - ab ins Wasser

Ab März gehen wir wieder jede Woche ins Schwimmbad

Wassergewöhnung
Wassergewöhnung

Ab sofort haben wieder alle Kinder die Möglichkeit mit ins Schwimmbad zu gehen.

An jedem Donnerstag gehen 12-16 Kinder alters-und gruppenübergreifend mit zwei pädagogischen MItarbeiterinnen, zwei Elternteilen und Frau Christ (Übungsleitung) ins benachtbarte Schwimmbad.

Ein Besuch im Schwimmbad macht Spaß. Gerade Kinder lieben die Bewegung im Wasser, somit ist diese Bewegung ein idealer Ganzkörpersport. Doch nicht nur Spaß und Fitness sind die Motivation für uns ins Schwimmbad zu gehen, denn wir unterstützen die Kinder dabei sich mit dem Element Wasser vertraut zu machen. Schwimmen ist überlebenswichtig!


Spaß im Schwimmbad
Spaß im Schwimmbad
 

Stellenwechsel - Leitung

Elternbrief - 02.01.2017

Liebe Kindergarteneltern!


Ich habe die Möglichkeit bekommen die Leitung, des katholischen Kindergarten St. Marien in meinem Heimatort Volkmarsen zu übernehmen. Diese Chance, die sich mir kurz vor Weihnachten aufgetan hat, werde ich wahrnehmen und im August nach Volkmarsen wechseln, um mich dort neuen Herausforderungen zu stellen.


Die Zeit hier im Kindergarten Heilig Geist war für mich eine ganz Besondere - hier habe ich gelernt, was es heißt einen Kindergarten zu leiten.

Nachdem ich bereits einige Jahre Berufserfahrung als Erzieherin sammeln konnte, übernahm ich mit 27 Jahren die Leitung hier in Vellmar. Mein zunächst noch theoretisches Wissen rund um die Führungsverantwortung konnte ich sofort einsetzen und so gelang es mir, Stück für Stück, mein eigenes Leitungsprofil zu entwickeln. Mit jedem Menschen, der hier im Kindergarten ein- und ausging, habe ich etwas über mich und die Einrichtung dazugelernt.

Ich fühle mich sehr mit dem tollen Mitarbeiter-Team, der Gemeinde und natürlich mit den Kindergartenfamilien verbunden, umso schwerer wird der Abschied im Sommer werden.

Als Leitung habe ich mich stets bemüht in kooperativer Zusammenarbeit mit allen, die durch ihre berufliche Stellung oder ihr ehrenamtliches Engagement mit der Kindertagesstätte verbunden sind, für die Belange der Kinder einzusetzen. Ich bin mir sicher, dass dies auch Zukunft, unter neuer Leitung so sein wird. Doch nun genug der Worte, bis zum Sommer erleben wir noch viele schöne Momente miteinander!

 

Kathrin Henze




Gemeinsam für Gottes Schöpfung

Sternsingeraktion - 10.Januar 2017

"Die Sternsinger kommen!“ hieß es am Dienstag in den Vellmarer Kindergärten und beim Bürgermeister. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+17“ brachten die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Kindern und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt.

 

„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ hießt das Leitwort der 59. Aktion Dreikönigssingen, das aktuelle Beispielland ist Kenia. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den gesammelten Spenden mehr als 1.500 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

 

Mit dem Erlös von 550,-€ konnten wir so das tolle Ergebnis der Heilig Geist Gemeinde auf 5359,70€ steigern.




Ihr Kinderlein kommet

Weihnachtlicher Gottesdienst - 23. Dezember 2016


Es ist eine schöne Tradition geworden, dass die Kindergartenkinder, die Mitarbeitenden des Kindergartens und Pfarrer Peters am letzten Tag vor den Ferien zu einem kleinen Weihnachtsgottesdienst einladen. In diesem Jahr besuchten uns wieder zahlreiche Familien, Freunde und Bekannte und stimmten sich beim Bestaunen des "Weihnachtsstücks" auf den Heiligen Abend ein. Die Kirche füllte sich so rasch, auch wenn fast die Hälfte der Kindergartenkinder wegen Krankheit zu hause blieben. Für eine besondere Stimmung sorgte wie fast jedes Jahr die "Elternband". Vielen Dank!

Die Kinder stehen in den Startlöchern
Die Kinder stehen in den Startlöchern
Der Chor
Der Chor
Das Weihnachtsstück
Das Weihnachtsstück
Die Kinder im Gespräch mit Pfarrer Peters
Die Kinder im Gespräch mit Pfarrer Peters
 

Waffeln und heißer O-Saft

Weihnachtsmarkt in Vellmar - 03. Dezember 2016

Am Samstagmorgen trafen sich einige Eltern, Kinder und Erzieher am Weihnachtsmarktbüdchen der Heilig Geist Gemeinde. Auf dem Vellmarer Weihnachtsmarkt startete um 10.00 Uhr der Verkauf von frischen Waffeln und Bastelarbeiden zugunsten des Kindergartens.




Lasst uns froh und munter sein

Feier zu Ehren des Heiligen Nikolaus - 06. Dezember 2016

 

Der heilige Nikolaus ist ein Mann, der viele Wunder wirkte, Menschen in Not half und den wir noch heute als Schutzpatron der Kinder feiern.

 

Schon vor dem heutigen Nikolaustag haben die Kinder viel über das Leben des Heiligen Nikolaus erfahren dürfen. "Nikolaus ist ein guter Mann, dem man nicht genug danken kann" -  Der Nikolaus kam deshalb auch nicht zu uns um mit dem Goldenen Buch „gute“ und „schlechte“ Taten der Kinder thematisieren.

 

Zu uns kam heute Herr Groß, er ist schon lange als Ehrenamtlicher in der Gemeinde unterwegs und hat sich mit Hilfe von Pfarrer Peters vor uns in den Bischof Nikolaus verwandelt. Sobald Herr groß als Nikolaus fertig verkleidet vor den Kindern stand wurde für viele spürbar, dass hier etwas Besonderes passiert. Dies hängt mit der Entwicklungsphase, die die Kinder im Kindergartenalter durchleben, mit dem Denken und Handeln, der „magischen Phase“ zusammen: Gespieltes wird im nächsten Augenblick als real empfunden. Und so kam es das gerade beim Überreichen der mitgebrachten Mandarinen doch noch eine Menge Mut nötig war um sich zu ihm zu trauen. Und wer weiß - vielleicht gibt es ihn ja doch den Mann, der heimlich in der Nacht die Kinder beschenkt.




Eltern + pädagogische Fachkräfte = kompetentes Team

Pädagogischer Tag - 14. November 2016

Unter Leitung von Dorothea Brode, Leiterin des ife–Institut für Elementarbildung, fand am Montag ein pädagogischer Tag statt, welcher sich mit dem Thema "Zusammenarbeit mit Eltern" auseinandersetzte. Wir haben uns intensiv mit verschiedenen Frage beschäftigt.

Was erfordert eine gelungene Erziehungs-und Bildungspartnerschaft von uns als pädagogische Fachkräfte? Wo besteht bereits eine gute Kooperation mit Eltern, bzw. den Personen, die  an der Erziehung des Kindes beteiligten sind? Welche Herausforderungen warten vielleicht noch auf uns? Welche Grundsätze der Zusammenarbeit sind bereits im hessischen Bildungs-und Erziehungsplan beschrieben?

Die weitere Auseinandersetzung mit der Thematik ist in den nächsten Wochen ein wichtiger Aspekt unserer konzeptionellen Weiterentwicklung - Frau Brode wird diesen Prozess zum Teil weiterbegleiten.


So viel sei jedoch verraten:

Es wurde deutlich, dass die gegenseitige Anerkennung der Kompetenzen, welche die Eltern und die Fachkräfte mitbringen, eine bedeutsame Grundlage für die  gelungene Zusammenarbeit ist. Eine sogenannte Erziehungspartnerschaft wird da lebendig,  wo offene Kommunikation stattfindet. Dies setzt gegenseitiges Vertrauen und Respekt voraus - so entsteht eine Atmosphäre, die sich auf das Kind positiv auswirkt.




Konfuzius sagt...

Aufbauseminar MAKATON - 12.November 2016

..."Etwas lernen und mit der Zeit immer besser darin werden, ist das nicht auch eine Freude?"


Mit genau dieser Freude nahmen Frau Göbel und Frau Lachmann nun erneut an einer MAKATON-Fortbildung teil, welche diesmal hier in Vellmar in unserem Gemeindezetrum stattfand. Die Fortbildung wurde für Fachkräfte als Aufbauveranstaltung angeboten.




Kommt wir woll'n Laterne laufen

Fest zu Ehren des heiligen Martin - 11. November 2016

Mit einem Gottesdienst startete unser Fest zu Ehren des Heiligen Martin. Im Anschluß zogen alle mit ihren bunten Laternen durch durch die dunkelen Abendstunden. Bei Glühwein und Kinderpunsch war dann die Gelegenheit für nette Gespräche am Martinsfeuer, mit musikalischer Begleitung durch den Posaunenchor.

"Immer wenn wir für andere Menschen da sind, mit ihnen teilen, ihnen zuhören oder sie trösten, wenn wir einen Streit beenden und einander die Hände reichen ist das etwas Gutes und macht nicht nur dem Anderen, sondern auch uns und Gott Freude."




Ein bewegter Vormittag

Turnen in der Mehrzweckhalle Frommershausen - 18. Oktober 2016

Ein unverzichtbare Bestandteile der Erziehung der Kinder ist Bewegung und Sport. Unsere SIMBAs durften gemeinsam mit Kindern aus den anderen Vellmarer Kindergärtenan einen ganz besonders bewegten Vormittag in der Mehrzweckhalle Frommershausen erleben. Sie alle waren mit Begeisterung dabei. Diese Bewegungsfreude ist kein Wunder, denn so wie alle Angebote in der Bewegungserziehung, beim Turnen und Schwimmen hatte auch dieser Tag das  das Ziel, der natürlichen Lebensfreude der Kinder Raum zu geben und so das Wohlbefinden und die motorischen Fähigkeiten zu stärken und eine gesunde Entwicklung zu gewährleisten. Frau Bettina Christ hat den Vormittag gestaltet.




Besuchstag im Kindergarten

Ehemalige Kindergartenkinder besuchen uns - 17.Oktober 2016

Alle Kinder, die im Sommer 2016 eingeschult durften uns an diesem Vormittag besuchen. Viele sind der Einladung gefolgt und berichteten von ihren ersten Wochen als Schulkind. Natürlich wurde auch ausgiebig gespielt und so freuten sich alle über das Wiedersehen.




Treffen der Generationen

Seniorentreff im Kindergarten - 12. Oktober 2016

Einen schönen Nachmittag verbrachten die Damen und Herren des der Seniorenkreis im Kindergarten. Der Seniorenkreis ist ein fester Besandteil der Kirchengemeinde und trifft sich regelmäßig unter der Leitung von Frau Schulte van Werde. Bei guter Verpflegung mit süßen Brötchen, Flammkuchen und Fladenbrot wurde gemeinsam der Geschichte "Vom dicken fetten Pfannkuchen" gelauscht. Natürlich wurden auch gemeinsam Herbstlieder gesungen, sodass der Nachmittag für alle ein schönes Erlebnis war. Wir freuen uns jederzeit über einen erneuten Besuch.




Elternvertreter/innen

Elternabend mit Wahl der Elternvertreter/innen - 11.Oktober 2016

Am Dienstagabend wurden drei Elternvertreter/innen aus der gesamten Elternschaft gewählt. Bereits im Vorfeld erklärten sich elf der über zwanzig vorgeschlagenen Eltern bereit, dieses Ehrenamt für ein Jahr zu übernehmen. Die Wahl gewannen am Ende Stephan Illigmann (Mäusegruppe), Sonja Burghardt (Bärengruppe) und Anja Birkenfeld (Igelgruppe). Allen Eltern, welche sich zur Wahl haben aufstellen lassen, gilt unser herzloicher Dank.




Kommunikation und Sprache fördern

MAKATON Fortbildung in Kassel - 08. Oktober 2016

Im Januar 2016 waren zwei pädagogische Mitarbeiterinnen zu einer MAKATON-Fortbildung. Seither gehört das Arbeiten nach dem MAKATON Kommunikations- und Sprachförderansatz zu unserer täglichen Arbeit. Am Samstag nahmen vier weitere pädagogische Mitarbeitende an einer Fortbildung teil, denn Kommunikation und Unterhaltung, das ist mehr als nur sprechen. Wir konnten erleben wie wertvoll der Einsatz von Symbolen und Gebärden im Kindergartenalltag ist.




Fit für die Schule?

SIMBA-Elternabend - 06. Oktober 2016

Wir Erwachsenen wissen, dass das Erreichen des sechsten Lebensjahres zum Stichtag 30.06. die Schulpflicht in Hessen bedeutet. Für die Kinder ist diese Tatsache nicht von Bedeutung, ganz im Gegensatz zum "Aufstieg" in die SIMBA- Gruppe. Die SIMBA-Gruppe läutet das letzte Kindergartenjahr ein und macht deutlich "bald bin ich ein Schulkind". Die SIMBA-Kinder sind nun die Großen im Kindergarten und alleine diese Tatsache ermutigt sie häufig, sich an neue Herausforderungen zu wagen und auf noch Unbekanntes einzulassen.

Die Basiskompetenzen welche die Kinder für einen gelungenen Schulstart benötigen, sind im hessischen Bildungs- und Erziehungsplan verankerten. Sie beschreiben die Fähigkeiten des Alltags mit denen jeder Mensch, in unterschiedlicher Ausprägung von Geburt an ausgestattet ist. Daraus ergibt sich, dass die Förderung der Basiskompetenzen nicht erst im letzten Kindergarten Jahr stattfinden kann, sondern schon in den ersten Lebensmonaten zuhause beginnt.

Die Familie, sowie das soziale Umfeld und später auch Bildungseinrichtungen begleiten das Kind, in einer liebevollen Atmosphäre und unterstützen dadurch eine gute Persönlichkeitsentwicklung.




DANKE

Erntedankfrühstück - 05. Oktober 2016

Das Erntedankfest wird immer am 1. Sonntag im Oktober gefeiert. Auch wir im Kindergarten haben uns in den vergangenen Wochen mit dem Thema Danken und Herbst auseinandergesetzt. Nachdem die Ernte eingebracht wurde, haben wir beim Erntedankfrühstück Gott für die Gaben der Ernte gedankt. Es gab selbstgebackenen Apfelkuchen und Kakao.





Hereinspaziert, Manege frei!

Zirkusvorstellung auf dem Festplatz - 30. September 2016

An diesem Freitag folgten wir gerne der Einladung der Grunschule Niedervellmar, welche uns zu ihrer Zirkusvorstellung Casseli einlud. Alle Kindergartenkinder, groß und klein schauten sich die Kunststücke der Schulkinder an. Mit Tieren, hoch in der Luft oder durch Witze begeisterten uns diese. DANKE!




Wie immer ein Erfolg - dankeschön!

Kindersachenbasar - 25.September 2016

Dank des Engagements einiger Eltern beim großen Kindersachenbasar in der Mehrzweckhalle Frommershausen, können wir uns über eine tolle Spende in Höhe von 358,92 € freuen. Wir sind sehr Dankbar für diese Tatkraft und hoffen, dass sich auch zum Frühlingsbasar am 12.03.2016 wieder "Helfende Hände" finden.




Wir feiern

Kirchweihfest - 18. September 2016

Am Sonntag feierten wir mit der Kirchengemeinde das Kirchweihfest. Nach dem Festgottesdienst zog die Kirchengemeinde gemeinsam in das Außengelände des Kindergartens ein, wo Pfarrer Peters die neuen Spielgeräte weihte. Die Kinder sangen hierzu zwei Lieder und durften sich im Anschluß im Festbbetrieb vergnügen.

Bei guter Verpflegung wurde ein buntes Programm geboten, darunter war auch Günter Staniewski vom Kindertheater LAKU PAKA der das Märchen "Vom Fischer und seiner Frau " erzählte.

Ein besonderer Höhepunkt war das Musical "Israel in Ägypten", welches vom Kinder-und Jugendchor der Kirchengemeinde vorgeführt wurde. Einige der Kindergartenkinder hatten in der Rolle als "Plagen" sogar einen Gastauftritt. Die springenden Frösche, surrenden Fliegen und knuspernden Heuschrecken waren, ebenso wie das gesamte Musical, einfach nur bezaubernd.

 

Auf neuen Wegen

Begrüßungsgottesdienst - 16. September 2016

Nach den Sommerferien feierten wir zum ersten mal mit "unseren Neuen" Gottesdienst. Pfarrer Peters befgrüßte die Kinder, Mitarbeitenden und Gäste herzlich und erzählte davon wie sehr wir auf Gott vertrauen dürfen. Im Fürbittengebet, baten wir um Kraft und Geduld, Offenheit und Verständnis den Kindern zur Seite stehen und für ein friedvolles miteinander.



Alarm im Kindergarten

Die Rauchmelder funktionieren - 07. September 2016

Gegen 9.30 Uhr schlugen alle Rauchmelder des Kindergartens Alarm. Dies war keine geplante Übung. Alle Kinder verließen das Gebäude, um im "Raum der Hoffnung" nebenan abzuwarten. Nach ca. 20 Minuten wurde, nach einer kleinen Begehung mit Frau Henze & Frau Bonenkamp (Gemeindereferentin) und in Absprache mit der Feuerwehr "grünes Licht" gegeben. Alle durften zurück in den Kindergarten. Das war ganz schön aufregend für alle.




Ein bekanntes Gesicht übernimmt eine neue Funktion

Stellvertretende Einrichtungsleitung - ab dem 01. September 2016

Ab September 2016 wird Frau Glusa die stellvertretende Leitung in unserem Kindergartenteam sein. Das Aufgabenfeld, welches ich als Einrichtungsleitung abdecke, wird immer umfangreicher.

Personalführung und Personalentwicklung, Vertretung der Kita nach außen, Konzeptionsentwicklung, Qualitätssicherung, Zusammenarbeit mit Eltern, Zusammenarbeit mit Träger, Öffentlichkeitsarbeit, Einhalten von rechtlichen Vorgaben, Verwaltungstätigkeiten, Gruppendienst, etc.

Dies war der Anlass für mich, beim Träger um Unterstützung durch eine "Ständige Stellvertretung" zu bitten. Ich bin sehr froh und dankbar über wertschätzende Rückmeldung der Trägervertreter gewesen, die sich sofort positiv hierzu ausgesprochen haben.

Viele neue Arbeitsfelder warten nun auf Frau Glusa, sie wird ebenfalls Personal- und Organisationsverantwortung im Kindergarten tragen und die Bereiche aus einer anderen Perspektive kennenlernen.

Stück für Stück wird sie sich in den nächsten Monaten in diese Tätigkeiten einarbeiten.

Selbstverständlich steht sie den Kindern nach wie vor als Begleiterin zur Seite, denn hier liegt weiterhin der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit.

Ich spreche wohl im Namen des ganzen Teams, wenn ich sage, dass wir uns sehr darüber freuen, dass Frau Glusa "Lust auf diese neue Herausforderung" hat und wir wünschen ihr einen guten Start in der neuen Funktion.

Kathrin Henze


(mehr hierzu unter dem Punkt Mitarbeitende)


Wer ist schneller?

SIMBA-Übernachtung - 08. Juli 2016

Was hat Frau Zschoche da in der Zeitung gelesen? Der Bürgermeister ruft zu einer Schatzsuche auf. Jeder der fit und clever genug ist, darf sich im Ahnepark auf die Suche machen. Aber Vorsicht! Der Räuber Hotzenplotz soll auch untrwegs sein.


Mit viel Sinn für`s Detail organisierten Frau Zschoche, Frau Glusa und Frau Marggraf in ihrem Planungsteam eine tolle SIMBA-Übernachtung. Die Kinder erwartete eine Schatzsuche, incl. der erforderlichen Grundausstattung für Sachenfinder. Mit Lupe, Kompass und Ausweis machten sich die Kinder auf den Weg. Der Räuber Hotzenplotz immer etwas voraus.  Am Ende ist die Suche dennoch erfolgreich gewesen und wir machten uns auf den Rückweg.


Beim Lagerfeuer im Kindergarten sangen die Kinder zur Gitarre ihre Lieblingslieder und ließen den Tag ausklingen. Nach der Gute-Nacht-Geschichte um 23.30 Uhr wurde es ruhig im Kindergarten und man hörte nur noch hier und da ein leises kichern.


Nach dem ausgiebigen Frühstück wurden alle von ihren Familen abgeholt.

 

Was ist wenn....

Festlicher Empfang der Stadt Vellmar - 03. Juli 2016

Wie in jedem Jahr gab die Stadt Vellmar auch in diesem Jahr wieder einen festlichen Empfang und wie in jedem Jahr fand dieser in dem großen Pagodenzelt am Festplatz statt. Doch etwas war anders als all die anderen Jahre.....


.... das "Große Schwitzen" blieb aus. Alle die schon einmal im Festzelt waren, wissen, dass es dort sehr heiß werden kann. Pfiffig ist, wer schon vorher einen Fächer eingesteckt hat. Vor einigen Wochen haben wir im Kindergarten bunte Fächer gestaltet, um diese dort gegen eine Spende zu verschenken. Obwohl das Wetter eher kühl war, wurden fleißg Fächer "verschenkt", der Rest wird im Kindergarten angeboten. Die Spenden sind für den Verein "Marienkäfer e.V.".


 "Wo Marienkäfer sind, da ist auch Glück" so steht es auf der Homepage des Vereins - manchmal fällt es uns jedoch schwer das Glück zu sehen, besonders dann, wenn wir uns mit dem Verlust eines vertrauten Menschen auseinander setzen müssen. Der Verein "Marienkäfer e.V." berät und begleitet Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, sowie deren Familien bei Verlusterfahrungen.


Was ist wenn ein Elternteil oder beide Eltern

   • von einer schweren Krankheit betroffen sind

   • im Koma liegen

   • an einer zum Tode führenden Krankheit leiden

   • durch Unfall, Suizid oder andere unnatürliche Umstände verstorben sind


Bunte Fächer für eine gute Sache
Bunte Fächer für eine gute Sache
Ein gutes Team
Ein gutes Team
Kinder und Mitarbeitende waren fleißig
Kinder und Mitarbeitende waren fleißig
 

"... wie ein richtiger Mann in Freiheit"

Ausflug zum "Volkmarser Sauerbrunnen" - 01. Juli 2016

Am Freitag, den 01. Juli waren alle Kinder zu unserem Kindergartenausflug mit anschließendem Familiennachmittag eingeladen. Das Wetter war teils sonnig, teils bedeckt und vor allem trocken!


8.30 Uhr - alle trafen alle sich am Parkplatz des Herkulesmarktes, nachdem sich die Kinder von ihren Eltern verabschiedet hatten, liefen wir zur Tramstation.

8.47 Uhr - der Zug in den wir einsteigen wollten, fuhr an uns vorüber - komisch, das war wohl die falsche Haltestelle - kein Problen wir sind ja flexibel.

9.15 Uhr - Frühstück im Feldweg und dann auf zum Bahnhof Obervellmar.

9.47 Uhr - Zugfahrt nach Volkmarsen

10.22 Uhr - Ankunft in Volkmarsen - auf ging's zum "Volkmarser Sauerbrunnen".

10.35 Uhr - Zwischenstop - Pippipause im "Katholischen Kindergarten St. Marien in Volkmarsen"

10.50 Uhr - Pause beendet :o)

11.20 Uhr - Ankunft am "Volkmarser Sauerbrunnen" - die Kinder erkundeten das Gelände.

12.30 Uhr - Mittagessen - das Pizzataxi kam und zum Nachtisch gab es noch ein leckeres Eis.

14.00 Uhr - die ersten Familien trafen ein.

15.00 Uhr - nun waren wir komplett und sangen zur Begrüßung zwei Lieder. Danach tummelten sich rund 200 Vellmaraner auf der Freizeitanlage in Volkmarsen herum.

16.00 Uhr - Verabschiedung der Kindergartenmitarbeitenden - diese mußten nämlich zum Zug.

...... nach einem wunderbaren Tag, wurden die Kinder müde, aber glücklich von ihren Eltern mit nach Hause genommen.


Eine lustige Szene des Tages:

Noch bevor wir im Zug saßen, mussten einige Kinder im Feldweg Pippi machen.

Einer der großen Jungs verkündet offenbar sehr stolz: "Ich hab wie ein richtiger Mann gemacht! "

Eine Erzieherin entgegnet mit bestimmter Stimme: "Richtige Männer machen im sitzen Pippi".

Der Junge antwortet schnell und schaut dabei kurz in den Himmel: "Ja, ich mein ja auch wie ein richtiger Mann in Freiheit".


eine tolle Schaukel
eine tolle Schaukel
Drehscheibe
Drehscheibe
ein riesiges Trampolin
ein riesiges Trampolin
selber Mineralwasser abfüllen
selber Mineralwasser abfüllen
ein echter Hit - die laaange Rutsche
ein echter Hit - die laaange Rutsche
es gab viel zu entdecken
es gab viel zu entdecken
für die Kleinsten
für die Kleinsten
 
Die Wanderung durch die Felder.
Die Wanderung durch die Felder.
Der Sandbereich
Der Sandbereich
...auf dem Weg zum Bahnhof
...auf dem Weg zum Bahnhof
 
Begrüßungskreis
Begrüßungskreis
Der Picknickbereich - alle haben etwas mitgebracht
Der Picknickbereich - alle haben etwas mitgebracht
Beisammensein im Grünen
Beisammensein im Grünen
Mittagessen
Mittagessen
 

Eine ruhige Kugel schieben - Kindergarten geschlossen

Betriebsausflug - 23. Juni 2016

Heiß und sonnig, zunehmend schwül, der heißeste Tag des Jahres- soweit der Wetterbericht. "Müssen wir wirklich eine Jacke mitnehmen?"

Die Antwort vom Planungsteam für diesen Tag lautete: "Ja - müsst ihr!". So machten sich alle Angestellten der Heilig Geist Gemeinde auf den Weg ins Ungewisse, denn das Ziel der Reise war bis zur Abfahrt geheim gehalten worden. Das 18 Personen große Team fuhr nach Oberkaufungen zu den "SinnesGängen" in der alten Ziegelei. Das alte Steingemäuer war angenehm kühl und wir erlebten einen wirklich sehr "sinnvollen" Vormittag. Nach einer Stärkung im "Cafe del Sol" schoben wir bei "Bowling Bert" eine ruhige Kugel.




Zwei Tage Berlin

Deutscher Kitaleitungskongress - 14. + 15. Juni 2016

An zwei Tagen kamen Kindergartenleitungen, Fachberatungen und Trägervertreter  in Berlin zusammen, um mit Referenten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Pädagogik und Management ins Gespräch zu kommen. Auch unsere Kindergartenleiterin machte sich auf den Weg und nahm an 7 von 34 unterschiedlichen Workeshops teil und lies sich von Fachvorträgen inspirieren.


  1. »Motivier dich selbst – Sonst macht's ja keiner« mit Nicola Fritze
  2. »Entspannt erfolgreich, Strategien im Umgang und zur Vermeidung von Stress« mit Steven Töteberg
  3. »Der erste Ton entscheidet: Warum das ganze Leben ein Casting ist« mit Thomas M. Stein, Top-Manager
  4. »Körpersprache in der Kita –Erfolgreich mit Kollegium, Kindern und Eltern kommunizieren. Auch ohne Worte« mit Prof. Samy Molcho
  5. »Das Bienenstock-Prinzip – Was wir von Bienen für die Führung von Organisationen und Menschen lernen können« mit Dieter Schürer, Jurist, erfahrener Unternehmer, Referent und Trainer
  6. »Mehr Erfolg durch Selbstmanagement und Selbst-PR« mit Christiane Weiner, Dozentin und Karriereberaterin
  7. »Betriebliches Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz Kita« mit Volker Abdel



Ein Loch im Zahn tut weh!

Projektwoche "Gesunde Zähne" - 13. - 18. Juni 2016

Kenntnisse über Körperpflege und Hygiene, sowie Wissen über gesunde Ernährung (auch unter dem Aspekt der Zahngesundheit) und über Zubereitung von Nahrung, sind wichtige Faktoren für das Erlernen von gesundheitsförderndem Verhalten. Mit unser Projektwoche konnten wir die Erfahrungen, welche die Kinder bereits in ihrer Familie zuverlässig erlernt haben, vertiefen. Mit Liedern, Büchern und vielen verschiedenen kreativen Methoden gelang es eine abwechslungsreiche Woche zu gestalten und zu erleben.



"Das ist Umweltverschmutzung" - hinsehen und verantwortlich handeln

"Fette Beute" beim Müll sammeln
"Fette Beute" beim Müll sammeln

Sauberhaftes Hessen - 09. Juni 2016

Flaschen, Papier, Zigarettenreste, Münzen und unter anderem eine Luftpumpe: Die 15 Kinder staunten nicht schlecht über das, was sie jetzt bei ihrer Müllsammelaktion in kurzer Zeit so alles fanden. Die Fünfjährigen waren rund um das Gelände des Kindergartens in Richtung Ahnepark unterwegs, um gemeinsam Abfall zu sammeln.

Nachdem die Kinder aus der Mäuse-, Igel- und Bärengruppe über das Thema Müll sowie dessen Vermeidung gesprochen hatten, zogen die Knirpse – ausgerüstet mit Müllbeuteln und Handschuhen – los. Auf und neben den Wegen rund um das Schwimmbad, am Piazza sowie dem Festplatz fanden die fleißigen Sammler so viele achtlos weggeworfene Dinge, dass sie damit innerhalb einer Stunde ganze neun Müllbeutel füllten.

„Das ist Umweltverschmutzung“, entrüstete sich ein Junge, als sie anschließend zum Kindergarten zurückkehrten. Spätestens nach der gemeinsamen Aktion war den Kindern klar: „Abfall gehört in die Mülltonne und wird nicht auf den Boden geworfen, damit die Straßen und Wiesen sauber bleiben.“


Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Umweltbildung und -erziehung leisten dazu einen wesentlichen Beitrag. Deshalb unterstützten wir dieser Aktionstag, welcher der  größte Deutschlands ist. Er ist die älteste Umweltkampagne gegen das Wegwerfen von Abfällen auf öffentlichen Plätzen und in die Natur.



Wegweiser für Kinder in Vellmar 0-10 Jahre

Die Eröffnung
Die Eröffnung

1. Vellmarer Bildungsmesse für Kinder - 05. Juni 2016

Im März 2014 wurde der Arbeitskreis "Miteinander" gegründet, er besteht aus allen Leitungen der Kindertagesstätten und der Schulleitungen der Grundschulen in Vellmar. Im Rahmen dieses Arbeitskreises entstand die Idee eine Broschüre zu erstellen, welche den Familien in Vellmar eine Orientierungshilfe gibt und die vielseitigen Angebote für Kinder im Alter von 0-10 Jahren überschaubar aufzeigt.

So ist der "Vellmarer Wegweiser für Kinder" entstanden, dieser wurde im Rahmen der ersten Bildungsmesse in Vellmar vorgestellt. Kindergärten, Schulen, Vereine, Kirchen und Therapeuten aus Vellmar waren ebenso wie die Stadtbücherei, die Sternschnuppe oder das Piazza mit einem kleinen "Messestand" vertreten. Das Rahmenprogramm war bunt, bewegt und sehr rhythmisch. Bürgermeister Herr Ludewig und die Erste Kreisbeigeordnete Frau Selbert von der SPD eröffneten die Messe mit einer kurzen Ansprache.

Fünf unserer Mitarbeitenden waren mit dabei und berieten Eltern, welche auf der Suchen nach einem Kindergartenplatz sind und schminkten gemeinsam mit einer anderen Einrichtung die Kinder zu bunten Löwen, kleinen Feen und allem was gewünscht war.


"Messestand" der Heilig Geist Gemeinde
"Messestand" der Heilig Geist Gemeinde
Präsentationsfläche der Kindergärten
Präsentationsfläche der Kindergärten
Erzieherinnen schminken die Kinder
Erzieherinnen schminken die Kinder
 

.


Auftanken - Religionspädagogischer Impulstag

Pädagogischer Tag - 15. April 2016

Hessischer Bildungs- und Erziehungsplan: "Kinder erfragen unvoreingenommen die Welt und stehen ihr staunend gegenüber. Sie stellen die „Grundfragen“ nach dem Anfang und Ende, nach dem Sinn und Wert ihrer selbst und nach Leben und Tod. (...) Die Frage nach Gott kann für sie in diesem Sinne eine zentrale Lebensfrage sein. Kinder sind darauf angewiesen, vertrauensbildende Grunderfahrungen zu machen, die sie ein Leben lang tragen."


In unserem katholischen Kindergarten können wir Wegbegleiter der Kinder und ihrer Familien in Glaunens-und Lebensfragen sein. Da Glaube sich ständig weiterentwickelt ist es notwendig, dass auch die Mitarbeitenden sich mit ihrem Glauben auseinandersetzen. An diesem Pädgogischen Tag wurden wir von Frau Inge Männig (Gemeindeberaterin) begleitet und konnten auf vielseitige Art und Weise "auftanken".



Gebärden, Symbole und Lautsprache

Themenelternabend MAKATON - 14. April 2016

Kommunikation und Unterhaltung, das ist mehr als nur sprechen. Es gibt Kinder und Erwachsene, denen es schwer fällt sich mit dem gesprochenem Wort zu verständigen. Im Januar 2016 waren zwei pädagogische Mitarbeiterinnen zu einer MAKATON-Fortbildung. MAKATON ist ein Kommunikations- und Sprachförderansatz und umfasst ein kleines Kernvokabular und ein großes Erweiterungsvokabular. Der MAKATON - Förderansatz benutzt Gebärden, Symbole und Lautsprache. Überzeugt von der Wirksamkeit und dem Nutzen für alle Kinder in unserer Einrichtung, haben wir begonnen die ersten Symbole und Gebärden in unseren Tagesablauf zu integrieren. Im Oktober werden weitere Mitarbeitende eine Basisfortbildung besuchen und im November findet eine Aufbaufortbildung in unserem Gemeindezentrum statt.

Während des Elternabends stellten einige pädagogische Mitarbeitenden unsere bisherige Arbeit mit MAKATON vor und informierten die Eltern anschaulich darüber was MAKATON ist.


mehr erfahren Sie unter: http://www.makaton-deutschland.de


Blitzlichtgewitter

Fotografin im Kindergarten - 12. April 2016

So ein Besuch der Fotografin ist immer etwas aufregend. Auch in diesem Jahr wurden die 65 Kinder im Minutentakt abgelichtet. Andrea Scheffer ist selbstständige Fotografin und hat ihr Studio "photo room" in Kassel, in der Weißenburgstraße. Ob alleine, mit ihren Geschwistern, mit der gesamten Gruppe oder nur die SIMBAs  alle waren mit dabei und haben sich getraut. Am Nachmittag gab es zusätzlich die Gelegenheit sich mit der ganzen Familie fotografieren zu lassen.



80 bunte Glitzereier

Gemeinsames Osterfrühstück - 24. März 2016

"Miteinander essen, dass kann schön sein" Ganz im Sinne dieses Liedes haben wir am Gründonnerstag eine lange Frühstückstafel im Flur gestellt. Brot, Traubensaft und viele selbstgefärbte bunte Eier standen auf dem Tisch. Die Ostereier sind ein Symbol für den Neuanfang des Lebens. Aus der Schale schlüpft ein neues Leben – ein niedliches Küken.

Doch bevor es Frühstück gab durften die Kinder im Mehrzweckraum erfahren, dass auch das Kreuz an dem Jesus gestorben ist, ein Zeichen des Lebens sein kann.



Jubel für Jesus

Wortgottesfeier zu Palmsonntag - 18. März 2016

Der Palmsonntag erinnert die Christen an den Einzug von Jesus nach Jerusalem. Mit ihm beginnt die Karwoche vor Ostern. Am Freitag, den 18.03. feierten wir daher um 11.30 Uhr mit den Kindergartenkindern und einigen interessierten Erwachsenen eine kleine Wortgottesfeier in der Kirche. Jedes Kind trug einen Buchsbaumstrauß, der mit einem bunten Ei geschmückt war. Pfarrer Peters erzählte den Kindern anschaulich, welchen langen Weg Jesus schon zurückgelegt hatte und wie sehr sich die Menschen über seine Ankuft in Jerusalem gefreut hatten.


"Früher hatten die Menschen Palmzweigen mit denen sie Jesus zugejubelt haben,

heute würden sie vermutlich Fahnen schwenken auf denen  JESUS  I  LOVE  YOU  steht"

-Zitat aus der Wortgottesfeier-




Herzlichen Dank an das Kindersachenbasar-Team

Kindersachenbasar - 13. März 2016

Liebe Eltern!


Der Kindersachenbasar am 13.03.16 war ein schöner und erfolgreicher Tag! Wir freuen uns, dass wir die Vellmarer Kindergärten und Horte mit einer Spende von 2.437,50 Euro,  d.h. pro KITA 375,00 Euro unterstützen können.

Der Erlös kommt allen Kindern zugute und setzt sich aus Tischmiete, Kuchen-und Getränkeverkauf zusammen. Wir freuen uns auf den Herbstbasar am 25.09.2016 und hoffen, dass wir von Seiten der Eltern Unterstützung beim Kuchen- und Getränkeverkauf bekommen.


Euer Kindersachenbasar-Team




Stress in der Erziehung

Themenelternabend - 09. März 2016

"Manchmal könnte ich aus der Haut fahren - Stress in der Erziehung" so lautete der Themenelternabend, welcher von Frau Claudia Zahn Dipl. Sozialarbeiterin/-pädagogin durchgeführt wurde. Frau Zahn arbeitet für die Evangelische Familienbildungsstätte und gab den Eltern nicht nur Zeit zum Austausch sondern auch hilfreiche Tipps und Denkanstöße.


  • Sie sind das entscheidende Vorbild Ihres Kindes - im Guten, wie im schlechten.
  • Entschluldigen Sie sich nach einem Wutausbruch. Erklären Sie die Situation und was Sie so wütend macht.
  • Stellen Sie keine zu hohen Erwartungen an besondere Situationen oder Tage. Nichts ist schlimmer zu ertragen als unerfüllte Hoffnung



(Kontakt: Evangelische Familienbildungsstätte in Kassel, Katharina-von-Bora-Haus, Hupfeldstrasse 21, Tel.: 0561-15367)



Auf nach Kassel

Feuerwehrbesuch - 03. März 2016

Die Kinder finden Feuer anziehend und spannend. Feuer strahlt einerseits Licht und Wärme aus und kann andererseits auch gefährlich sein, aus diesem Grund haben wir das Thema aufgegriffen. Gemeinsam mit Herrn Disse (Gemeindemitglied) und einigen Erzieherinnen fuhren die Kinder der SIMBA-Gruppe in der Tram nach Kassel. Hier durften Sie die Berufsfeuerwehr besuchen.  




Der rote Faden

Aschermittwoch - 10. Februar 2016

Einen kleinen roten Faden erhielten die Kinder, die am Aschermittwoch mit Pfarrer Peters in der Kirche eine "Miniandacht" feierten. Der kleine rote Faden sollte die Kinder in der Fastenzeit an das erinnern, was sie sich selber vorgenommen haben.....

... weniger schnucken

... mehr helfen

... leise spielen




Ziemlich bunt

Fasching - 08. und 09. Februar 2016

Tolle Kostüme rund um die Helden der Kinder. Die Kinder lieben die Faschingszeit im Kindergarten. Da wurde zum Thema "Heldenhafter Rosenmontag" gebastelt und die Kostümierungen und Masken der Kinder und Mitarbeitenden waren bunt und lustig. Es wurden ulkige Faschingslieder gesungen, tolle Faschingsspiele gemacht und es gab ein beeindruckendes Buffet der Eltern.

Achtung ! ! !
Achtung ! ! !
Was kommt von oben???
Was kommt von oben???
Ein Luftballonregen....
Ein Luftballonregen....
 
Karnevalsbuffet
Karnevalsbuffet
Tanzen!
Tanzen!
 

+   .   *   +   .   +   helau - alaaf - schurri - alleh hoop - knolli knolli schaubau  + . * + . +


Starke Kinder

SIMBAs 2016

Gewaltpräventionskurs - 29. Januar 2016


Am 29.01. endete der Gewaltpräventionskurs der SIMBA-Gruppe, welcher von Steffen Heinemann geleitet wurde. Unsere 13 SIMBAs traffen sich an vier Terminen im Gemeindezentrum und erfuhren wie sie sich vor Übergriffen schützen können. Neben den drei mal A: Aufpassen, Abstand halten und  Abhauen, lernten sie auch wohin sie laufen sollten, wenn's ernst wird. Drei mal L gibt hier Orientierung: Licht, Lärm und Leute. Die Kinderr lernten einige Selbstverteidigungsgriffe kennen, die sie sich auch gegen Erwachsene anwenden können. Voller Freude und Stolz nahmen die Kinder am letzten Tag ihre Urkunde entgegen.

Für die Kinder war die Kursteilnahme dank  der Firma Randstad Deutschland mit ihrer "Initiative für soziale Belange Ehrensache" kostenfrei. Herzlichen Dank!




Zum Sattessen

Kinder bringen Lebensmittel mit - Januar 2016

Nun ist der Monat Januar vorüber und wir bedanken uns bei allen Kindern und deren Familien für die Lebensmittelspenden. Jedes Jahr im Monat Januar ruft die Kirchengemeinde Heilig Geist auf, halbare Lebensmittel zu spenden (Nudeln, Reis, Konserven, Kaffee, Tee,....). Die gesammelten Lebensmittel werden an die Kirchengemeinde St.Josef weitergeleitet, wo diese dann an Notleidende Menschen in Kassel verschenkt werden.

Zitat: "Die Freiwilligen von St. Joseph geben immer Samstagmittag ab 13.00 Uhr diese  Lebensmittel aus. Etwa 30-45 Personen und oft mehr holen dabei Nahrungsmittel für 70-130 „Mäuler“ ab. (...)
Wer (mehr als einmal) Lebensmittel holen will, muss sich zuerst durch die Caritas beraten lassen. Nach der Beratung erhält die betreffenden Person einen Bezugsschein, unser "Sozialvisum". "


Erfahren Sie mehr unter: http://www.kirche-geht-mit-menschen.de/kirche-in-kassel/projekte-und-aktionen/lebensmittelhilfe/




Unterwegs für einen guten Zweck

Sternsinger 12. Januar 2016

Am Dienstag machten sich ein großer Teil der Kindergartenkinder und Mitarbeitenden auf den Weg die Kindergärten Stadtmitte, Niedervellmar, Obervellmar, Vellmar West und Frommershausen, sowie den Hort und das Rathaus zu besuchen. Das Thema "Respekt" stand diesmal im Mittelpunkt der Sternsingeraktion. Wir können voller Freude berichten, dass wir gut 400,00 Euro entgegennehmen durften und der Kirchengemeinde übergeben. Diese wird dann mit den gut 3.500,00 Euro, welche die Sternsinger der Gemeinde gesammelt haben weitergeleitet.

 
An einem Festtag ziehen wir aus - bringen unseren Segen in jedes Haus

2016 das Jahr der Barmherzigkeit

„Barmherzig wie der Vater“

(Lk 6,36)


Das aus dem Lukasevangelium stammende Wort lädt ein, diese Barmherzigkeit nach dem Vorbild des Vaters zu leben. Dieser ruft dazu auf, nicht zu urteilen oder gar zu verdammen, sondern zu vergeben und in geradezu maßloser Weise Liebe und Verzeihung zu schenken (vgl. Lk 6,37-38)






Weiterführendes