Gemeinde Aktuell


Gottesdienstzeiten

Der sonntäglich Gottesdienst findet um 10:30 statt. 


Die nächsten Temine


Neue Web-Seite zur Kulturkirche

Veranstaltungen nicht-religiösen Charakters sammeln wir jetzt unter dem Begriff Kulturkirche 


Geht es noch aktueller?

Wem diese Seite zu langsam ist, wer noch aktueller am Puls der Zeit hängen möchte, dem sei die Facebook-, Instagram oder YouTube-Präsenz der Heilig Geist-Gemeinde empfohlen:

   als heiliggeist_vellmar bei Instagram

Es geht noch aktueller! Schaut mal rein.


Schulprojekt Fort Portal

Ansprechpartner

Maria u. Heinz Biermann, Tel. 05 61-82 26 74

Marion u. Heinz Herstell, Tel. 05 61-82 71 67

Rita Oetterer, Tel. 05 61-82 21 70 

Hugo Schmid, Tel. 05 61-82 43 58

Peter Tillmann, Tel. 05 61-8 20 39 32

Herbert Vogler, Tel, 05 61-8 20 85 40


Pfarrbüro Heilig Geist, Vellmar, Tel. 05 61-81 24 21

Fastenessen zu Gunsten des Fort Portal-Projektes

Das vor einigen Jahren erstmals durchgeführte Fastenessen stand auch in diesem Jahr auf dem Programm des Fort Portal-Projektbegleitteams. Sechs Köchinnen, unterstützt von heimischen Hilfskräften, hatten zu Hause nach einem gemeinsamen Rezept einen "Kartoffeltraum" zubereitet. Vor dem Essen in dem Gemeindezentrum kamen die zu Hause zubereiteten Suppen in einen großen Topf. Sie schmeckten hervorragend, so dass sicher mancher im Stillen dachte: es muss doch nicht immer Fleisch sein. Anschließend gab es auch noch Kaffee und Kuchen.


Ein solches gemeinsames Essen lebt von dem Engagement einzelner Personen. Ein besonderer Dank an die sechs Köchinnen Hildegard Biskup, Waltraud Henkis, Marion Herstell, Rita Oetterer,  Annegret Urban und Margret Vogler sowie ihre heimischen Küchenhilfen und an die Kuchenbäckerinnen Lisa Benedix, Ursel Frindt und Hildegard Veith ist deshalb mehr als angebracht.    


Der Handarbeitskreis, der sich einmal wöchentlich trifft, nahm die Gelegenheit wahr, die geschaffenen Werke zu präsentieren und zum Kauf anzubieten. Auch der Reinerlös aus dieser Arbeit fließt dem Fort Portal-Projekt zu. Es wäre sehr begrüßenswert, wenn diese mit viel Mühe erstellten Handarbeiten einen größeren Interessentenkreis finden könnten. 


Und noch eine Besonderheit gab es an diesem Tag, nämlich ein Art Mini-Flohmarkt. Hier wurden Gegenstände, die teilweise schon sehr lang im Gemeindezentrum lagern und von ihren Besitzerinnen und Besitzern nie vermisst wurden, zum Kauf angeboten.   

   


 
 

In memoriam Andrea Trapp

Andrea Trapp ist nicht mehr unter uns. Nach einer schweren Erkrankung musste sie am 09.02.2017 ihr Leben auf Erden beenden.

Mit Frau Trapp verbindet sich die Erinnerung an eine großzügige Förderin des Fort Portal-Projektes. Bei der vorweihnachtlichen Feier 2015 des Männertreffs überreichte sie eine Spende aus dem Erlös ihrer Gedichtbände für dieses Projekt. So bleibt Frau Trapp für alle, die sich dem Schulpatenschaftsprojekt verbunden fühlen, auch über den Tod hinaus das Andenken an eine beispielgebende Frau, die für die Not auf unserer Erde ein waches Gespür hatte und die diese Not nicht gleichgültig ließ. 

Beeindruckend und bewegend sind die Abschiedswort, die Frau Trapp im Angesicht des nahenden Todes an ihre Freunde und Bekannten richtete und die hier im Wortlaut wiedergegeben werden sollen:    


Ich danke allen Menschen, die mich auf meinem Weg begleitet haben, mich gefördert, unterstützt, zum Lachen gebracht, mir Mut gemacht, mir beigestanden, mich getröstet, mir bis zuletzt Hoffnung gegeben haben. Manche haben meinen Weg nur kurz gekreuzt, andere haben eine lange Wegstrecke mit mir zurückgelegt. Ich bin dankbar für jede Begegnung und für ein schönes, erlebnisreiches, glückliches Leben.   


Das nebenstehende Bild zeigt Andrea Trapp bei der Übergabe ihrer Spende für das Fort Portal-Projekt. Aufnahme: Ruth Brosche

 

Konzert der Vellmarer Chöre zu Gunsten des Fort Portal-Projektes

Aus Anlass des Jubiläums "30 Jahre Ahnepark" fand am 31.08.2016 ein Konzert der Vellmarer Chöre in der Heilig Geist-Kirche statt. Mitwirkende waren der Kirchenchor der Vellmarer Heilig Geist-Gemeinde, der Gesangverein Frommershausen, der Volkschor Niedervellmar, die Young Singers, der Volkschor Obervellmar, die Gesangsgruppe Cantare Filmare und die Vellmarer Kantorei. Die Moderation erfolgte durch Angelika Großwiele.  

Bei diesem Konzert mit freiem Eintritt wurden die Konzertbesucher um eine freiwillige Spende für das Fort Portal-Projekt der Heilig Geist-Gemeinde gebeten. Hierbei wurde von den Besucherinnen und Besuchern des Konzerts die beindruckende Summe von 1249.90 Euro gespendet. Nach dem Konzert wurden den Besucherinnen und Besuchern im Gemeindezentrum erfrischende Getränke sowie Würstchen zur Stärkung angeboten. Der Reinerlös aus der Bewirtung fließt mit 574.50 Euro ebenfalls dem Fort Portal-Projekt zu.  


10 Jahre Fort Portal-Projekt

In einem Gottesdienst wurde am 05.09.2005 das Fort Portal-Projekt aus der Taufe gehoben. Es besteht also nun zehn Jahre. Beim Kirchweihfest wurde dieses Jubiläums gedacht. Hierzu war erfreulicherweise auch Pfr. Joseph Musana, der Initiator dieses Projektes, nach Vellmar gekommen. 

Mit Dankbarkeit, aber auch etwas Stolz, kann auf diese zehn Jahre zurück geblickt werden, denn in dieser Zeit konnte 450 Kindern und Jugendlichen der Besuch der Secondary School finanziert werden. Bei den Geförderten handelt es sich ausschließlich um Kinder und Jugendliche aus armen Familien, die in vielen Fällen beide Eltern durch Aids-Erkrankungen verloren haben. Ohne die finanzielle Hilfe aus Deutschland wäre ihnen der Besuch dieser Schule nicht möglich gewesen. 

Beim Kirchweihfest war das Fort Portal-Projekt mit einem Stand vertreten. Hier wurden Kostproben afrikanischer Spezialitäten angeboten. Ein besonders reges Interesse fanden die Erzeugnisse des Handarbeitskreises. Zu diesem Kreis haben sich einige Frauen mit dem Ziel, das Fort Portal-Projekt finanziell zu unterstützen, zusammengeschlossen.

Dem Fort Portal-Projekt konnte an diesem Tag aus Spenden und aus dem Verkauf der Handarbeiten ein Betrag von 376 Euro zugeführt werden. Allen, die zu dem Zustandekommen dieses Betrages beigetragen haben, sei herzlich gedankt.

Neben- und untenstehende Aufnahmen: Jürgen Pohl    

 
 

Grußkarten für das Fort Portal-Projekt

Oft sind es originelle Ideen, die willkommene Beiträge zu den Kassen der Sozialprojekte liefern. Eine solche Idee hatte Gerti Muhl. Sie fertigt Grußkarten mit attraktiven Motiven für die unterschiedlichsten Anlässe an und stellt diese in großzügiger Weise kostenlos für das Fort Portal-Projekt zur Verfügung. Die Karten mit  Aufnahmen von Gerti Muhl, Ruth Brosche und Kar-Heinz Germandi werden für einen Preis von 1 Euro zum Kauf angeboten . Der Erlös aus diesen Karten fließt voll dem Fort Portal-Projekt zu. Solche Karten können im Pfarrbüro, in dessen Vorraum sich der Ständer mit den Grußkarten befindet, erworben werden. In der nebenstehenden Bildcollage finden Sie verschiedene Motive dieser Grußkarten. 

Wer da und dort Grußkarten benötigt und diese im Handel kauft, weiß zu schätzen, zu welch günstigen Preisen solche Karten aus dem hier genannten Angebot erworben werden können. Und der wichtige Nebeneffekt ist dabei, dass ein Beitrag für das Fort Portal-Projekt geleistet wird.  


 

T-Shirt für das Fort Portal-Projekt

T-Shirt-Beschriftungen, die ein bestimmtes Engagement zum Ausdruck bringen, sind keine Seltenheit. Warum sollte nicht auch das Fort Portal-Projekt auf dem T-Shirt derjenigen, die sich für das Projekt engagieren, erscheinen?
Dieses T-Shirt gibt es, wie das nachstehende Bild zeigt.

Wer ein Fort Portal-T-Shirt erwerben möchte, bekommt dies bei Marion und Heinz Herstell, Tel. 05 61 - 82 71 67 zum Preis von 15 Euro. In diesem Preis ist eine Spende von rund 5 Euro für das Fort Portal-Projekt enthalten.


Stricken für die Waisenkinder

Eine weitere sehr interessante Idee haben einige Frauen aus der Gemeinde für die Unterstützung des Fort Portal-Projektes entwickelt. Sie treffen sich jeweils an Mittwochnachmittagen, mit Ausnahme der Tage, an den die Veranstaltungen des Seniorentreffs stattfinden, zu Handarbeiten. Hier wird gestrickt, gehäkelt und genäht. Ihre Produkte verkaufen die Strickliesen, wie sich die Damen nennen, zu Gunsten des Fort Portal-Projekts und helfen auf diese Weise, Kindern und Jugendlichen in Uganda den Schulbesuch zu ermöglichen.   

 

Wasseraufbereitungsgerät für ugandische Schule

Von Forschern der Hochschule Kassel wurde ein Wasseraufbereitungsgerät entwickelt, das den einprägsamen Namen PAUL (Portable Aqua Unit for Lifesaving) erhalten hat. Das auch als Wasserrucksack bekannt gewordene tragbare Gerät bietet die Möglichkeit, durch die Filtration mit Hilfe einer semipermeablen Membran Schmutzwasser zu Trinkwasser aufzubereiten. Hierzu werden keine Energie und keine Zusatzstoffe benötigt. Da viele Menschen in der Diözese Fort Portal nur erschwerten oder überhaupt keinen sauberen Zugang zu sauberem Wasser haben, hatte ein Ehepaar aus der Vellmarer Kirchengemeinde den segensreichen Gedanken, eine Wasseraufbereitungsgerät für eine Schule in der Diözese Fort Portal zu spenden. 

Dank der Mithilfe des Bischöflichen Generalvikariats Fulda konnte der Transport nach Uganda organisiert werden. Von dieser Stelle wurden auch die Kosten hierfür übernommen. Auf diese Weise hatte Pfr. Joseph Musana, der zu Urlaubsvertretungen in Deutschland war, mit PAUL einen Reisebegleiter.

Das Gerät wurde inzwischen in der St. Adolph High School in Katoosa, ungefähr 70 km von Fort Portal entfernt, aufgestellt. Es wird dort besonders dringend für die Trinkwasseraufbereitung benötigt. Wie aus einem Schreiben des Leiters dieser Schule hervorgeht, hat es sich bereits bestens bewährt. Die Schülerinnen und Schüler klagten bislang immer wieder über schmutziges Trinkwasser und über Unwohlsein und Magenbeschwerden als Folge dieses Trinkwassers. Dies ist nun vorbei. Die Schüler sind glücklich, jetzt sauberes Trinkwasser zur Verfügung zu haben. 

Unten zwei Bilder, einmal von der Vorführung des Gerätes an dieser Schule und zum anderen von der täglichen Nutzung.      

 

Die Erstkommunionkinder unterstützen das Fort Portal-Projekt

Wie schon bei den Erstkommunionfeiern der Jahre 2006-2009 und 2011 wurden auch bei der Erstkommunionfeier am 21.04.2013 die Gottesdienstbesucher um eine Spende für das Fort Portal-Projekt gebeten. Hierbei wurde die erfreuliche Summe von € 654.86 für die Kinder und Jugendlichen in Uganda gespendet.


Der Beitrag des Männertreffs zum Fort Portal-Projekt

Bei allen Veranstaltungen des Männertreffs der Heilig Geist-Gemeinde, Vellmar, war es bislang üblich, dass eine Sammelbüchse für das Fort Portal-Projekt auf dem Tisch stand und dass diese auch die Runde zu den einzelnen Veranstaltungsteilnehmern machte. In dieser Zeit ist bis zum15.03.2016 4 die sehr beachtliche Summe von 2 735 Euro für dieses Projekt gesammelt worden. Damit hat der Männertreff vier jungen Uganderinnen oder Ugandern den Besuch der Secondary School ermöglicht. Es waren nie große Beträge, die in die Sammelbüchse gelegt wurden, aber es kam doch einiges zusammen. Hier bewahrheitet sich also die alte Volksweisheit, derzufolge Kleinvieh auch Mist macht. Für den Männertreff ist diese Summe eine sehr erfreuliche Bilanz. Nicht unerwähnt darf hier bleiben, dass mehrere Mitglieder des Männertreffs das Fort Portal-Projekt noch zusätzlich durch Patenschaften unterstützen.


Wie können wir konkret helfen?

Es  gibt folgende Möglichkeiten: 

1. Durch eine persönliche Patenschaft. Bei der Übernahme einer Schulpatenschaft für die gesamte Dauer von vier Jahren kann die Zahlung entweder einmalig mit insgesamt € 600.- erfolgen oder es kann in Teilbeträgen gezahlt werden, beispielsweise 3 x 50 €/Jahr oder einmal 150.- €/Jahr. Dauerauftrag oder Einzugsermächtigung werden vorgeschlagen. Briefkontakte und beständige Verbindungen zu den Patenkindern sind selbstverständlich möglich.

2.Durch eine Spende, klein oder groß, einmalig oder kontinuierlich. Durch Einzelspenden in beliebiger Höhe werden weitere Schulpatenschaften finanziert.
3. Durch Werbung für das Projekt durch Weitergabe dieser Information.

Bankverbindung:
Kath. Kirchengemeinde Heilig Geist, Vellmar
IBAN: DE93 5209 0000 0028 3631 17
BIC: GENODE51KS1
Verwendungszweck: Schulpatenschaft Fort Portal.
Über Ihre Spende erhalten Sie auf Wunsch am Ende eines Jahres eine Bescheinigung über Geldzuwendung (Spendenquittung), die Sie steuermindernd geltend machen können.


Briefe von Jugendlichen aus Fort Portal

Seit nun schon sieben Jahren unterstützen wir jugendliche Aids-Waisen aus Fort Portal und Umgebung durch Finanzierung ihrer Schulausbildung in der Secondary School. Manchmal hört man skeptische Stimmen zu diesem Projekt. Es wird bezweifelt, dass dieser Schulbesuch tatsächlich für die Jugendlichen ein Sprungbrett in das Berufsleben sei. Skeptikern sei deshalb empfohlen, die Briefe zu lesen. In diesen kommt ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit für die gewährte Unterstützung sowie ein optimistischer Blick auf das weitere Leben zum Ausdruck. Und immer wieder findet man den Satz "Ihr habt mir geholfen, nun werde ich im Rahmen meiner Möglichkeiten auch versuchen, anderen zu helfen. Briefe in englischem Originaltext sowie teilweise in deutscher Übersetzung können Sie in als Dateien erhalten bei Herbert Vogler, Tel. 0561/8208540, E-Mail: herb.vogler@t-online.de.  



Die erfreuliche Bilanz des Fort Portal-Projektes

Als am 04. September 2005 das Fort Portal-Projekt mit einem Gottesdienst, an dem auch Pfarrer Joseph Musana teilnahm, ins Leben gerufen wurde, waren 50 Patenschaften die Zielvorstellung des Projekt-Teams. Es dauerte nicht einmal ein Jahr, bis diese angestrebte Zahl erreicht worden war, denn schon am 19. Juli 2006 wurde die Zahl von 50 Patenschaften überschritten.


Inzwischen ist die Zahl der Patenschaften weiter gestiegen. Am 23. Oktober 2006 war die Zahl 60 erreicht. Ein großer Sprung nach oben wurde durch die Ostereier-Aktion der Kolping-Jugend gemacht. Sie brachte die Zahl der Patenschaften auf 126. Und seither ist diese Zahl weiter angestiegen. Sie lag Ende 2007 bei 139. Und im April 2008 war diese Zahl der Patenschaften bereits deutlich übertroffen. 165 Kinder aus der Diözese Fort Portal können ab dieser Zeit gefördert werden. Zu Beginn des Jahres 2010 waren es mehr als 200 Kinder, deren Schulbesuch durch das Fort Portal-Projekt finanziert wurde.

Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Das Patenschaftsprojekt für die Kinder und Jugendlichen von Fort Portal besteht nun seit etwas mehr als sieben Jahren. Was in dieser Zeit erreicht wurde, ist mehr als beachtlich. Und doch gibt es noch viele Kinder in Fort Portal und Umgebung, die sich über eine Förderung sehr freuen würden.

Das Patenschaftsprojekt war zunächst auf Kinder der so genannten Secondary School - das entspricht ungefähr unserer Realschule - ausgelegt. Inzwischen hat sich aber gezeigt, dass es verantwortungslos wäre, wollte man Jugendliche, die sehr gute schulische Leistungen zeigen, nach dem Abschluss der Secondary School nicht weiter unterstützen. So wird begabten Jugendlichen die Möglichkeit geboten, durch den Besuch der Stufen Senior 5 und Senior 6 einen Abschluss zu erreichen, der ungefähr unserem Abitur entspricht.

Am Beginn des Jahres 2014 können wir nun mit Stolz und Dankbarkeit feststellen, dass wir bereits insgesamt 420 Kindern und Jugendlichen den Schulbesuch ermöglichen bzw. ermöglicht haben. Unter diesen Jugendlichen sind 60, denen wir helfen oder geholfen haben, durch den Besuch von Senior 5 und 6 einen abiturähnlichen Schulabschluss zu erreichen.

Viele der von uns unterstützten Kinder haben die Schule bereits verlassen und befinden sich auf dem Wege ins Berufsleben oder auch schon im Beruf. Briefe dieser von uns geförderten Jugendlichen finden Sie weiter oben auf dieser Seite (siehe Briefe von Jugendlichen aus Fort Portal). Sie zeigen, welch segensreiche Arbeit mit unserem Schulprojekt geleistet wird.

Schul-Patentschaften für Kinder im Bistum Fort Portal (Uganda)
Die Kinder in Uganda brauchen eine Zukunft!Die Bildung und Ausbildung der Menschen in Afrika sind zwei wichtige Voraussetzungen für eine bessere Zukunft des gesamten Kontinents.

Der weiterführende Schulbesuch ist eine große Chance für die Kinder. Viele Waisenkinder oder Kinder aus sehr armen Familien fragen bei Caritas Fort Portal an, ob eine Übernahme des Schulgeldes möglich ist. Leider muss streng selektiert werden, weil das Geld fehlt. In diesen Fällen können Patinnen und Paten helfen, indem sie die nötige finanzielle Unterstützung geben. Der Vortel dieser Schulbildungsförderung liegt zum einen in der individuellen Verantwortung und Entscheidung eines jeden, der sich an diesem Programm beteiligen möchte, zum anderen ist diese Art der Hilfe ganz konkret und nachvollziehbar. Das Geld soll Waisenkindern zukommen, die um Schulgeld bitten und betteln gehen.

Das Schulgeld wird für die 4-jährige Senior Secondary School benötigt, die im Anschluss an die Grundschule (7 Jahre) absolviert werden kann und Voraussetzung für ein besseres Leben ist. Der weiterführende Schulbesuch ist ein Traum und zugleich ein großes Problem für das jeweils betroffene Kind, weil er Geld kostet.

Die Secondary School dauert vier Jahre und kostet pro Kind insgesamt 600.- €, d.h. 150.- €/Jahr zw. 50.- €/Trimester (Trimesterbeginn ist jeweils am 1. Januar, 1. Mai und 1. September).


Die Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Fort Portal-Projekt und Sonderspenden

04.09.2005 - In einem Gottesdienst, an dem auch Pfr. Joseph Musana teilnahm, wurde das Fort Portal-Projekt ins Leben gerufen

17.03.2006 - Besuch von Dr. Robert Muhiirwa, Bischof der Diözese Fort Portal

23.04.2006 - Benefizkonzert der "Swinging Amatörs"

Zwei Aufführungen des Stückes "Felix auf Weltreise" des Kindergartens Heilig Geist zugunsten des Fort Portal-Projektes

19.07.2006 - Die angestrebte Zahl von 50 Patenschaften ist erreicht

01.12.2006 - Aus Anlass des Welt-Aids-Tages ergibt eine Aktion des Wilhelm-Gymnasiums, Kassel einen Betrag von 2 760 Euro für das Fort Portal-Projekt

01.-13.01.2007 - Dr. Bernadette Talartschik besucht die Waisenkinder in der Diözese Fort Portal/Uganda

Fastenzeit/Ostern 2007 - Die Kolpingjugend der Diözese Fulda führt ihre Ostereieraktion für das Fort Portal-Projekt durch. Auch die Vellmarer Heilig Geist-Gemeinde beteiligt sich an dieser Aktion

09.05.2007 - Vor dem Club Fritzlar-Homberg der Soroptimist International stellt Dr. Bernadette Talartschik das Fort Portal-Projekt vor. Dank einer beeindruckenden Präsentation erhält das Vellmarer Fort Portal-Projekt für zwei Jahre den Zuschlag 

11.05.2007 - Bei einer schulinternen Veranstaltung der Konrad-Zuse-Schule, Hünfeld, werden 500 Euro für das Fort Portal-Projekt gesammelt

13.05.2007 - In einem Gottesdienst in der Heilig geist-Kirche können nahezu 18 000 Euro aus der Ostereieraktion der Diözesan-Kolpingjugend an den Fort Portal-Unterstützerkreis übergeben werden

29.06.2007 - Beim diesjährigen Kindergartenfest werden 370 Euro für das Fort Portal-Projekt ersteigert

02.11.2007 - Bei einer Benefizveranstaltung des Clubs Fritzlar-Homberg von Soroptimist werden 2 200 Euro für das Fort Portal-Projekt gesammelt

03.-14.01.2008 - Zum zweiten Mal besucht Dr. Bernadette Talartschik die Waisenkinder der Diözese Fort Portal/Uganda

06.04.2008 - Das zweite Benefiz-Konzert der "Swinging Amatörs" lockt rund 200 Besucher an

21.06.2008 - Als "Nachschlag" zu der Ostereieraktion der Kolpingjugend erhält das Fort Portal-Projekt weitere 3 000 Euro

07.11.2008 - Der Reinerlös einer Benefizveranstaltung von Soroptimist International in der Stadthalle von Homber/Efze fließt dem Fort Portal-Projekt zu

29.10.2009 - Bischod Dr. Muhiirwa hatte seinen Besuch in Vellmar angekündigt, musste diesen aber wegen eines Todesfalles absagen. Der vorgesehene Gottesdienst, zu dem auch Weihbischof Johannes Kapp aus Fulda gekommen war, fand aber statt

12.-15.03.2010 - Bischof Dr. Robert Muhiirwa, Fort Portal/Uganda, holt seinen zunächst ausgefallenen Besuch in Vellmar nach

27.05.2010 - Die Kinder des Kindergartens führen ein sehr gut gelungenes Theaterstück, das am 28.05. und 01.06. wiederholt wurde, auf. Ein beachtlicher Reinerlös aus diesen Veranstaltungen floss dem Fort Portal-Projekt zu

10.-18.01.2011 - Pfr. Peter Göb und Dagmar Denker besuchen die Diözese Fort Portal und lernen viele der durch das Projekt geförderten Waisenkinder Kennen

29.05.2011 - Wie schon bei den Erstkommunionfeiern 2008 und 2009 floss bei der Erstkommunionfeier 2011 mit 550,65 Euro wieder ein beachtlicher Betrag dem fort Portal-Projekt zu

13.06.2011 - Bei der Kollekte während des Ökumenischen Gottesdienstes am Pfingstmontag 2011 werden 521,29 Euro für das Fort Portal-Projekt gespendet

11.03.2012 - Zum dritten Mal waren die Swinging Amatörs aus Göttingen zu einem Benefizkonzert für das Fort Portal-Projekt in Vellmar. Der Reinerlös der Veranstaltung betrug 1030 Euro

21.06.2012 - In memoriam Herbert Bonk - Bei der Kollekte des Trauergottesdienstes für Herbert werden 356,20 Euro für das Fort Portal gespendet

30.10.2012 - Beim Konzert von Marschall und Alexander in der Heilig Geist-Kirche hatten Mitglieder der Fort Portal-Projektbegleitung die Bewirtung in der Pause übernommen. Hierdurch konnte ein Betrag von 231,40 Euro dem Spendenkonto zugeführt werden. 

23.12.2012 - Auch die Vellmarer Pfadfinder unterstützen das Fort Portal-Projekt. Den Erlös aus dem Getränkeverkauf an den Adventsonntagen haben sie dem Fort Portal-Projekt zugeführt.

10.03.2013 - Bei einem Fastenessen zu Gunsten des Fort Portal-Projektes betrug der Reinerlös 363 Euro 

21.04.2013 - Bei der Erstkommunionfeier floss die Kollekte mit 654,86 Euro dem Fort Portal-Projekt zu 

25.04.2013 - In memoriam Thesy Schweitzer - Beim Trauergottesdienst ergab die Kollekte für das Fort Portal-Projekt 257,20 Euro

30.05.2013 - Beim Familientag an Fronleichnam wurde ein Kuchenbüfett angeboten, dessen Reinerlös mit 340 Euro dem Fort Portal-Projekt zufloss

06.-09-09.2013 - Pfr. Joseph Musana besucht Vellmar. Bei dem Gottesdienst mit Pfr. Musana ergibt die Kollekte 554,40 Euro für das Fort Portal-Projekt

22.09.2013 - Bei einem Flohmarkt im Rahmen des Kirchweihfestes wurden 491 Euro für das Fort Portal-Projekt erlöst

05.12.2013 - Beim Konzert mit Angelika Milster in der Heilig Geist-Kirche erfolgte in der Pause eine Bewirtung mit Getränken durch Mitglieder der Fort Portal-Projektbegleitung. Dabei wurden 445,20 Euro für das Projekt erlöst

16.03.2014 - Das Fastenessen ergab einen Betrag von 468,30 Euro für das Fort Portal-Projekt

15.06.2014 - Bei der Verabschiedung von Gerti Muhl, die dreißig Jahre für den Blumenschmuck der Kirche gesorgt hat, wurden 300 Euro aus der Türkollekte und aus einer persönlichen Spende dem Fort Portal-Projekt zugeführt 

13.09.2014 - Bei einem Gottesdienst mit Pfr. Joseph Musana ergab die Türkollekte 456,60 Euro für das Fort Portal-Projekt

07.02.2015 - In memoriam Hans Wartusch - Die Kollekte beim Trauergottesdienst ergab 644,21 Euro für das Fort Portal-Projekt

08.02.-15.02.2015 - Marion und Heinz Herstell besuchten Fort Portal und informierten sich über die beruflichen Chancen der von dem Projekt geförderten Kinder..

22.02.2015 - Das Fastenessen ergab einen Betrag von 498,10 Euro für das Fort Portal-Projekt. Außerdem bot der Handarbeitskreis beim Fastenessen seine Arbeiten an und konnte aus dem Verkauf 115 Euro dem Fort Portal-Projekt zuführen 

18.-21.09.2015 - Pfr. Joseph Musana besucht Vellmar aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums des Fort Portal-Projektes

20.09.2015 - Das Fort Portal-Projekt präsentiert sich mit einem Stand beim Kirchweihfest - Aus dem Angebot afrikanischer Spezialitäten und aus dem Verkauf von Arbeiten des Handarbeitskreises können 376 Euro dem Fort Portal-Projekt zugeführt werden.

28.11./29.11.2015 - Bazar des Handarbeitskreises.

17.12.2015 - Großzügige Spende der Ahnataler Schriftstellerin Andrea Trapp. Im Rahmen der Adventsfeier des Männertreffs wurde von Frau Trapp eine Spende von 1200 Euro übergeben. 

24.01.2016 - Bei einem Konzert von Patricia Kelly erfolgte die Bewirtung in der Pause durch Mitglieder der Fort Portal-Projektbegleitung. Hierbei betrug der Reinerlös 570 Euro für das Fort Portal-Projekt.

04.04.2016 - 5000 Sonderspende einer nicht genannten Person aus der Gemeinde von Pfr. Markus Vogler. Diese Sonderspende wurde beim Ableben dieser Person verfügt. 

17.04.2016 - In memoriam Johanna Brückmann - Auf Wunsch der Verstorbenen sollte auf Kranz- und Blumenspenden verzichtet und das Geld in einer Höhe von 1069 Euro dem Fort Portal-Projekt zugeführt werden.  

31.08.2016 - Konzert der Vellmarer Musik-und Gesangsvereine - Bei dem Konzert in der Heilig Geist-Kirche war der Eintritt frei, es wurde aber um eine freiwillige Spende für das Fort Portal-Projekt gebeten. Diese ergab 1249,90 Euro. Bei der Bewirtung nach dem Konzert durch  Mitglieder der Projektbegleitung betrug der Erlös 574.50 Euro. Auch dieser Betrag floss dem Fort Portal-Projekt zu.