Nachrufe

Der Männertreff trauert um Herbert Vogler

Mit Herbert Vogler hat nicht nur der Männertreff, sondern die ganze Kirchengemeinde eine sehr engagierte Persönlichkeit verloren. Er hat sich von Beginn an aktiv in das Gemeindeleben eingebracht. Auf ihn war stets Verlass. Er hat die Homepage der Kirchengemeinde und insbesondere des Männertreffs über Jahre gepflegt und stets auf den aktuelle Stand gebracht. 


Es war ihm ein besonderes Anliegen, die Entwicklung der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist Vellmar in einer Chronik festzuhalten. Als Redaktionsmitglied hat er maßgeblich an der Erstellung der Festschrift zum 25 jährigen Bestehen unserer neuen Heilig Geist - Kirche und des Gemeindezentrums mitgewirkt. Zum 40 jährigen Weihetag der Kirche hat er einen umfassenden Beitrag für Gemeinde aktuell zum Kirchweihfest 2017 erstellt. Herbert hatte dabei stets das Wohl der Kirchengemeinde als Ganzes im Blick.   


Herbert lag das Gemeindeprojekt Fort Portal sehr am Herzen. Für Aktionen zu Gunsten der AIDS-Waisen war er mit seiner Frau Margret immer bereit, sei es beim Catering, Fastenessen oder auch anderen Anlässen. Er war ein sehr engagiertes Mitglied der Projektbegleitung und stand uns allen mit Rat und Tat zur Seite. Wir werden Herbert sehr vermissen.

Auch der Männertreff ist Herbert zu besonderem Dank verpflichtet. Seinem Engagement und seiner Hilfsbereitschaft kann ich durch Worte nicht annähernd gerecht werden.

Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Margret. Herbert - Du wirst auch uns sehr fehlen.


Wir haben einen guten Freund verloren.

 

Der Männertreff trauert um Gottfried Stepany

Gottfried Stepany gehörte mit seiner Familie zu den langjährigsten Mitgliedern

unserer Gemeinde. In 1962 hatte die Familie in Frommershausen ein eigenes Haus

errichtet und sich aktiv ins Gemeindeleben eingebracht. Mittelpunkt der Gemeinde war damals noch die Kirche am Oberen Weißen Weg. Die Veranstaltungen fanden im dortigen Pfarrheim oder im Gasthaus „Zum kühlen Grund“ statt.


Gottfried war der Musik und dem Gesang sehr verbunden und Mitglied im Gesangverein Frommershausen. Gern erinnern wir uns an seine musikalischen Beiträge mit dem Akkordeon (z.B. bei Kirchweihfesten, beim Gemeindefasching). Legendär die Auftritte mit den Bänkelsängern, die das aktuelle Geschehen in Gesellschaft, Kirche und Politik beim Gemeindefasching glossiert haben.


Gottfried zählte beim Männertreff zu den Männern der ersten Stunde, die diese Gemeinschaft am 12.09.1996 aus der Taufe gehoben haben. Er hat ihr über lange Zeit die Treue gehalten und die Veranstaltungen, soweit sein Gesundheitszustand dies erlaubte, gern besucht. In den letzten Jahren konnte er aufgrund seiner Erkrankung leider nicht mehr  aktiv am Gemeindeleben oder den Veranstaltungen des Männertreffs teilnehmen.


Zum 80. Geburtstag im November 2017 haben wir ihm gemeinsam mit Herbert Vogler

die Grüße und Glückwünsche der Gemeinde und des Männertreffs überbracht.

Wir haben einen langjährigen, sehr geschätzten und geselligen Weggefährten und guten Freund verloren.


Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Christl und der ganzen Familie.

 

Der Männertreff trauert um Walter Urban

An den Veranstaltungen des Männertreffs Heilig Geist, Vellmar, nehmen seit Jahren Männer aus dem gesamten Pastoralverbund teil. Walter Urban, seit 1946  in Calden zu Hause, hatte sich vor 8 Jahren angeschlossen und   fühlte sich in der Gemeinschaft sehr wohl. Zusammen mit seiner Ehefrau Annegret war er auch bei der Fahrt ins Kloster Weltenburg Anfang September 2018 dabei.


Bei Walter war die nachlassende körperliche Belastbarkeit und Mobilität schon etwas spürbar, die in der Gemeinschaft   aber gut aufgefangen und ausgeglichen wurde. Niemand hat geahnt, dass es die letzte Gemeinschaftsfahrt sein würde.


Mit Walter Urban haben wir einen allseits geschätzten, sehr ruhigen und ausgeglichenen   Weggefährten und Freund im Alter von 76 Jahren verloren. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Annegret und der ganzen Familie. Gern erinnern wir uns an viele schöne gemeinsame Stunden.


Walter – wir werden Deinen trockenen Humor sehr vermissen.

 

Der Männertreff trauert um Siegmund Müller

Der Männertreff hat die Kirchengemeinden Heilig Geist Vellmar, St. Clemens-Maria Immenhausen und Maria Königin Espenau - Hohenkirchen von Beginn an miteinander verbunden. Siegmund Müller, in Espenau seit Kriegsende beheimatet und in seiner Kirchengemeinde sehr engagiert ( Verwaltungsrat, Kirchenchor), hatte sich dem Männertreff

vor einigen Jahren angeschlossen.

Seine Freude an Musik und Gesang hat sich schnell auf  unsere Gemeinschaft übertragen. Ausgestattet mit einer goldenen Tenorstimme, mit Charme, Witz und Humor hat er unsere

Veranstaltungen und gemeinsamen Abende bei mehrtägigen Ausflügen mit Freude und Frohsinn ausgefüllt und alle in seinen Bann gezogen. Dabei hat er es vortrefflich verstanden, die ganze Gemeinschaft in die Gestaltung einzubeziehen. Er verfügte als langjähriger Chorleiter des Männergesangvereins Hohenkirchen über ein schier unerschöpfliches musikalisches und künstlerisches Repertoire.

 

Siegmund war mit außergewöhnlichen Talenten ausgestattet und hat unsere Gemeinschaft sehr bereichert. Gern erinnern wir uns an viele schöne und fröhliche gemeinsame Stunden (z.B. in den Klosterstübchen in Huysburg und Münsterschwarzach).

 

Durch seine schwere Erkrankung war es ihm in den letzten Jahren leider nicht mehr möglich, bei uns dabei zu sein. Wir haben ihn sehr vermisst. Sein Tod hat uns erschüttert. Wir haben einen außergewöhnlichen Menschen und liebenswerten Freund verloren.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Trudel und der ganzen Familie.

Siegmund - Du fehlst auch uns sehr.

 

Der Männertreff trauert um Wilfried Walter

Zu den besonders bedrückenden und schmerzhaften Ereignissen zählt, von einem liebenswerten und allseits geschätzten Menschen unwiderruflichen Abschied nehmen zu müssen. Der Betroffene reißt jeweils eine Lücke in eine Gemeinschaft, die für den Männertreff mit dem Ableben von Wilfried Walter am 03.10.2017 entstanden ist.

Wilfried war der Senior des Männertreffs und er zählte zu den Männern der ersten Stunde, die diese Gemeinschaft vor mehr als zwanzig Jahren aus der Taufe gehoben haben. Er hat ihr über diese lange Zeit die Treue gehalten und deren Veranstaltungen, soweit ihm sein Gesundheitszustand dies erlaubte, gern besucht. Unvergessen ist Wilfried als Teilnehmer der Fahrten des Männertreffs. Wenn die Besuchergruppe abends nach einem manchmal anstrengendem Besichtigungstag zusammen saß, dann war es selbstverständlich, dass auch Wilfrieds herrliche Tenor-Simme mit einem fröhlichen Lied erklang. Mit dieser Stimme hat Wilfried über viele Jahre den Chor des Kasseler Staatstheaters, den Kirchenchor St. Bonifatius Kassel und den Volkschor Niedervellmar bereichert.

Aber neben dem Gesang gab es noch ein weiteres Hobby, das für Wilfried eine hohe Bedeutung hatte, nämlich sein Garten. Dort grünte und blühte es unter seiner kundigen Hand. Wilfried hatte,  wie man in der Umgangssprache sagt, den "grünen Daumen". Dass er oft zu den Preisträgern des Vellmarer Blumenschmuck-Wettbewerbs zählte, war bei diesem Talent selbstverständlich. 

Wilfried ist nicht mehr unter uns. Er wird uns nicht mehr begegnen und wir werden seine Stimme nicht mehr hören. Was bleibt, das ist die Erinnerung an einen liebenswerten, freundlichen, geselligen und stets gut gelaunten Menschen, der für viele Mitglieder des Männertreffs ein Freund geworden ist. Wir können für Wilfried nur noch eines tun, nämlich seiner im Gebete gedenken, was wohl für jeden, der ihn kannte, eine Selbstvertändlichkeit sein dürfte.

 

Der Männertreff trauert um Theo Fritsch

Der unwiderrufliche Abschied von einem allseits geschätzten und geachtetn Mitmenschen ist jeweisl ein einschneidendes und bedrückendes Ereignis. Leider wurde diese Erfahrung mit dem Ableben von Theo Fritsch wieder einmal erschreckende Realität.  

Theo ist nicht mehr unter uns. Mit ihm ging nicht nur ein beliebtes Mitglied des Männertreffs, sondern auch ein Mann der ersten Stunde. Theo war dabei als diese Gemeinschaft vor mehr als zwanzig Jahren aus der Taufe gehoben wurde und er hielt ihr bis zu seinem Ableben die Treue. Theo war sozusagen ein Stück Männertreff.   

Sein Name bleibt mit der jährlich stattfindenden "Radtour mit Theo" in Erinnerung. Theo hat diese Radtouren ausgearbeitet, hat zuvor die Strecke abgefahren und die Gruppe dann sicher geleitet. Und wenn jemand Probleme mit seinem Fahrrad hatte, dann war Theo mit der Werkzeugtasche sofort zur Stelle. 

Das Radfahren war eines von Theos Hobbys, das er sehr ausgiebig pflegte. Das andere war sein Interesse an allen Fahrzeugen, die sich auf Schienen bewegten. Dem früheren Lokführer Theo hatten es Lokomotiven besonders angetan.    

In den Reihen des Männertreffs schätzte man Theo nicht nur als Organisator der Radtouren, msn ksnnte ihn auch als Grillmeister. Wenn er bei dieser oder jener Gelegenheit um Hilfe gebeten wurde, dann fehlte in seinem Wortschatz das Wörtchen "nein".

Mit Theo hat der Männertreff einen guten Freund verloren, der durch seine Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeiit und Freundlichkeit alle, die ihn kannten, beeindruckte. Er wird in Zukunft dem Männertreff sehr fehlen. Die Lücke, die mit seinem Ableben entstanden ist, wird nicht, wenn überhaupt, sehr schnell wieder füllbar sein.

Wir möchten uns gern dagegen auflehnen, wenn uns ein guter Freund genommen wurde. Doch dies ist vergebsns.Wir können nur eines, nämlich Theo in einer guten und ehrenden Erinnerung behalten und seiner im Gebete gedenken. Für alle, die Theo kannten,ist dies sicher eine Selbstverständlichkeit. 

 

Katholische Kirchengemeinde

Katholischer Kindergarten
Heilig Geist • Vellmar

Brüder-Grimm-Str. 9
34246 Vellmar


 

Kirchengemeinde


Tel.: 05 61 - 82 14 21
Fax: 05 61 - 82 48 09


 

Kindergarten


Tel.: 0561 - 82 82 40

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag, Dienstag und Freitag:
                       9. 00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch:       14.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag:  geschlossen

 


© Heilig Geist • Vellmar

 

Katholische Kirchengemeinde

Heilig Geist • Vellmar


Brüder-Grimm-Str. 9

34246 Vellmar



Tel.: 05 61 - 82 14 21
Fax: 05 61 - 82 48 09



© Heilig Geist • Vellmar