Bistum Fulda

Notfallseelsorge

Notfallseelsorge

Notfallseelsorge ist ein seelsorgliches Angebot für Menschen, die plötzlich mit existentiellem Leid, persönlichen Krisen, Sterben oder Tod konfrontiert sind. Die Kirchen möchten den Betroffenen und ihren Angehörigen, aber auch zufällig Anwesenden oder Zeugen in diesen schweren Momenten beistehen. Die Notfallseelsorger und –seelsorgerinnen stehen für Gespräche bereit, helfen den Betroffenen sich zu orientieren und tragen ihr Leid und ihren Schmerz mit. Sie eröffnen einen Raum, mit den Grenzfragen des Lebens umzugehen. Im Gebet und Segen kann Trauer und Hoffnung Ausdruck verliehen und die Zuwendung Gottes erfahren werden.

 

In der Katholischen Notfallseelsorge im Bistum Fulda leisten etwa 35 eigens für diesen Dienst geschulte Priester und kirchliche Mitarbeiter/innen ehrenamtlich diesen Dienst. Notfallseelsorger und –seelsorgerinnen werden beispielswiese bei häuslichen Todesfällen, Tod von Kindern, Verkehrsunfällen und Suizid hinzugerufen, aber auch bei Brand-, Wasser- und Luftfahrtkatastrophen. Die Notfallseelsorge ist in die Rettungskette der Notfallversorgung eingebunden und wird in aller Regel durch die zuständige Rettungsdienstleitestelle alarmiert.

 

Darüber hinaus umfasst die Notfallseelsorge den pastoralen Dienst für Einsatzkräfte aus Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (z.B. technisches Hilfswerk THW, Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, Polizeiseelsorge, Militärseelsorge). Hier dient die Arbeit der Entlastung und Stützung der Einsatzkräfte. Dies geschieht bereits während der Ausbildung in vorbereitenden Maßnahmen oder durch die Einsatznachbereitung und nicht zuletzt im seelsorglichen Gespräch. Aber auch die Reflexion der beruflichen und persönlichen Identität und die Klärung von ethischen Fragen gehören zu den Aufgaben der Notfallseelsorge.

 

Die Katholische Notfallseelsorge im Bistum Fulda ist vor allem in den Landkreisen Fulda und Marburg-Biedenkopf aktiv. Seit 1996 bzw. 1997 arbeitet sie dort in enger Kooperation mit der evangelischen Notfallseelsorge, dem Malteser Hilfsdienst und lokalen Partnern (DRK, Feuerwehr) zusammen.

 

Einige Notfallseelsorger arbeiten in Spezialteams der Malteser zur Psychosozialen Unterstützung (PSNV / CISM) mit oder stehen für Einsätze von NOAH, einer zentralen Stelle der Bundesregierung für die Nachbetreuung bei schweren Unglücksfällen Ausland, zur Verfügung.

 

Seit Juli 2004 haben sich die katholischen Notfallseelsorger der Diözese Fulda zu einer Konferenz zusammengeschlossen. Sie sind außerdem in der Bundeskonferenz der Notfallseelsorger der deutschen Diözesen vertreten. Mehr Infos auch unter:

Landkreis Fulda


Kontakt kath. Notfallseelsorge

Alexander Eldracher, Beauftragter Notfallseelsorger



 

Landkreis Marburg-Biedenkopf


Kontakt kath. Notfallseelsorge

Ludwig Pigulla, Beauftragter Notfallseelsorger





 

Malteser Hilfsdienst e.V.


Malteser Hilfsdienst e.V.
Ortsgliederung Petersberg

Monika Gonzalez Dehnhardt, Referentin

Referat Psychosoziale Notfallversorgung und

Stellvertretende Leiterin Krisen-Interventionsteam

 
 

Krisen-Interventionsteam


Leiter Krisen-Interventionsteam 

Michael Krönung

Geisaer Weg 30

36100 Petersberg

Fon: 0661/6790777

Fax: 0661/2913659

Mobil: 0178 488 70 30 

 

Zentralstelle NOAH


Zentrale Stelle zur Koordinierung von
Nachbetreuungsmaßnahmen, Opfer- und 

Angehörigen-Hilfe für von schweren Unglücksfällen oder Terroranschlägen im Ausland betroffene Deutsche.



 
 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda