Kirchenmusik aktuell

Diözesanwallfahrt der Chöre des Bistums Fulda nach Rom mit Besuch der Generalaudienz bei Papst Benedikt

Sängerinnen und Sänger erleben unvergessliche Tage in der Ewigen Stadt

Rom/Fulda. „Wenn ich mich nicht täusche, möchten die Bläser uns vielleicht etwas hören lassen.“ Diese Worte, gesprochen von Papst Benedikt XVI. bei seiner Generalaudienz am 24. Oktober auf dem Petersplatz in Rom, waren das Signal für die Chöre des Bistums Fulda, den Heiligen Vater in einer kurzen musikalischen Darbietung mit „Tu es Petrus“ von Carl Jaspers (1835-1882), dirigiert von Regionalkantor Thomas Pieper (Kassel), zu begrüßen. Im Rahmen einer Chorwallfahrt des Bistums Fulda hatten sich 179 Reisende (123 Sängerinnen und Sänger einzelner Chöre der Diözese sowie weitere Mitreisende) vom 19. bis 25. Oktober auf den Weg in die „Ewige Stadt“ Rom gemacht. Während die Mehrheit der Teilnehmer im ICE von Kassel bzw. Fulda nach München und von dort mit dem City-Night-Line/Nachtzug nach Rom reiste, nutzte ein Teil auch die Möglichkeit, von Frankfurt nach Rom zu fliegen. Initiiert und begleitet wurde diese Wallfahrt von der Leiterin des Bischöflichen Kirchenmusikinstitutes, Edith Harmsen (Fulda), sowie den Regionalkantoren Christopher Löbens (Hünfeld), Ulrich Moormann (Fulda), Thomas Pieper (Kassel), Oskar Roithmeier (Marburg) und Thomas Wiegelmann (Bad Orb).

In Rom angekommen, erwartete die Teilnehmer ein abwechslungsreich gestaltetes Programm bei wundervoll sonnigem und sommerlich warmem Wetter. Neben sachkundigen Führungen und Besichtigungen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Roms, sowohl weltlicher als auch geistlicher Art (Vatikanische Museen, Sixtinische Kapelle, Petersdom, Kolosseum, Forum Romanum, spanische Treppe, Trevi-Brunnen) wurden drei Gottesdienste in den Hauptkirchen Roms (Lateranbasilika, Basilika Santa Maria Maggiore, Basilika St. Paul vor den Mauern) gefeiert. In einem eigens für diese Wallfahrt zusammengestellten „Romheft“ waren Chorsätze unterschiedlicher Epochen und Komponisten abgedruckt, die in den einzelnen Chören seit August des vorigen Jahres einstudiert und in zwei Tutti-Sonderproben, jeweils in Fulda, noch vertieft und gefestigt wurden. Edith Harmsen und die Regionalkantoren wechselten sich im Dirigat der einzelnen musikalischen Beiträge ab. Ein achtköpfiges Bläserensemble der Musikhochschule Würzburg begleitete die Sänger musikalisch in allen Gottesdiensten. Vom Leiter der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte der EKKW in Schlüchtern, Gunther Martin Göttsche, wurde im Auftrag des Bistums Fulda die „Fuldaer Messe“ für diese Pilgerfahrt nach Rom komponiert. Als diese Messe im Pontifikalamt in der Basilika Santa Maria Maggiore zur Aufführung kam, war der Komponist persönlich anwesend und freute sich über die gelungene Umsetzung seines Werkes.

Hauptzelebrant der Pontifikalämter in der Lateranbasilika und in Santa Maria Maggiore war Weihbischof Dr. Karlheinz Diez, der die Pilgergruppe währen der gesamten Reise begleitete; die Pontifikalvesper in St. Paul vor den Mauern wurde vom etwas später nachgereisten Diözesanbischof Heinz Josef Algermissen geleitet. Einen der vielen Höhepunkte der Wallfahrt stellte die Teilnahme an der Generalaudienz bei Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz dar. Menschen aus aller Welt kommen hier jeden Mittwoch zusammen, um gemeinsam zu beten und den Segen des Heiligen Vaters zu empfangen. Gut vorbereitet konnten die Sängerinnen und Sänger der Pilgergruppe aus Fulda auf vordersten Plätzen gemeinsam mit den Bläsern ihre Kunst zu Gehör bringen.

Nicht nur die musikalisch gestalteten Gottesdienste, die Generalaudienz auf dem Petersplatz beim Papst und das ausführliche Kulturprogramm mit Führungen und Besichtigungen der reichhaltigen Sehenswürdigkeiten Roms standen im Mittelpunkt dieser Wallfahrt, sondern auch die intensive Auffrischung bereits bestehender Freundschaften und Kontakte sowie die bereichernde Knüpfung neuer Bande. Auch die weitreichenden Eindrücke der faszinierenden Stadt ließen die Pilgerfahrt zu einem großartigen und unvergesslichen Erlebnis für alle Teilnehmer werden.


Monika Bauer / Pfarrchor St. Martin, Bad Orb

Kontakt:

Bischöfliches Kirchenmusikinstitut
Leitung: Diözesanmusikreferentin Edith Harmsen


Postfach 1153 - 36001 Fulda
oder
Paulustor 5 - 36037 Fulda


Tel. 0661 87-268
Fax 0661 87-405

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda