Bistum Fulda

Wechsel in der Leitung der Bibliothek des Priesterseminars

Fulda (bpf). In der Bibliothek des Priesterseminars in Fulda steht ein Wechsel bevor: Erstmals wird eine Frau, Dr. Alessandra Antonia Barbara Sorbello Staub (43), die wissenschaftliche Leitung übernehmen; sie tritt damit die Nachfolge von Bibliotheksdirektor Dr. Berthold Jäger (62) an, der nach fast 27 Jahren in den Ruhestand geht. Seit Anfang April hatte Dr. Jäger, der am Freitag, 8. Juli, feierlich verabschiedet wird, seine Nachfolgerin eingearbeitet.

 

Dr. Alessandra Sorbello Staub wurde 1967 in Catania (Sizilien) geboren und ist mit Dr. Johannes Staub (Bayerische Akademie der Wissenschaften, München) verheiratet; das Paar hat eine Tochter. Vor ihrem Wechsel nach Fulda leitete sie die Handschriftensammlung, das DFG-Handschriftenerschließungszentrums und die Digitalisierungsstelle der Württembergischen Landesbibliothek. Zuvor war sie mehrere Jahre lang Fachreferentin an der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main und dann Fachkoordinatorin Geschichte an der Bayerischen Staatsbibliothek München.
Dr. Sorbello Staub engagiert sich auch nebenamtlich als Dozentin, zulezt am Institut für Mittelalterliche Geschichte der Universität Stuttgart.. Sie hat eine Vielzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen zu historischen, bibliothekarischen und bibliothekstechnischen Themen aufzuweisen und pflegt ferner eine eigene Kolumne zur historischen Fachinformatik für die Zeitschrift Geschichte in Wissenschaft und Unterricht. Nach ihrem Abitur 1985 hatte sie zunächst Germanistik und andere Fremdsprachen in Catania studiert und dann die Staatliche Archivschule am Archivio di Stato zu Palermo besucht. Von 1993 an studierte sie Ältere Germanistik, Germanistische Sprachwissenschaft, Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften sowie Mittellateinische Philologie in Bonn und Würzburg, wo sie 1998 zum Dr. phil. promoviert wurde. Dem folgte die Referendarsausbildung für den höheren Bibliotheksdienst und das Assessorenexamen in Frankfurt am Main.

 

Dr. Berthold Jäger, geboren am 4. Juli 1948 in Roßbach bei Hünfeld, war seit 1. Oktober 1984 Leiter der Bibliotheken des Priesterseminars und der Theologischen Fakultät, seit 1. Oktober 1994 als Bibliotheksdirektor. Jäger ist verheiratet und hat mit seiner Frau Gerlinde hat er einen Sohn und eine Tochter. Er ist ein bedeutender Kenner der fuldischen und hessischen Geschichte, für die er nicht nur durch seine Dissertation „Das geistliche Fürstentum Fulda in der Frühen Neuzeit: Landesherrschaft, Landstände und fürstliche Verwaltung. Ein Beitrag zur Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte kleiner Territorien des Alten Reiches“ (Gießen 1982), sondern durch weitere über 60 Veröffentlichungen aus Geschichte und Bibliothekswesen ein ausgewiesener Kenner ist. Für die zweibändige Geschichte Fuldas von 2009 hat er maßgebliche Beiträge geschrieben. Dr. Jäger ist seit 1988 Mitglied der Historischen Kommission für Hessen, seit 1995 im Hauptausschuss und war bis 2005 auch stellvertretender Vorsitzender des Fuldaer Geschichtsvereins. Von 1992 bis 2006 arbeitete er im Verwaltungsrat der Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte mit und war bis 1999 Schriftleiter des Fuldaer Bistumsteils und Mitherausgeber des „Archivs für mittelrheinische Kirchengeschichte“. Von 2000 bis 2011 war er Mitherausgeber des Jahrbuchs „Kirchliches Buch- und Bibliothekswesen“. Im Ruhestand wird sich Dr. Jäger weiterhin der Erforschung der Geschichte des alten Hochstifts und Bistums Fulda widmen.

28.06.2011


Bischöfliche Pressestelle
36001 Fulda / Postfach 11 53
Telefon: 0661 / 87-299 / Telefax: 87-568
Redaktion: Christof Ohnesorge

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda