Unsere Kirchen

Christliche Flashs und E-Cards, die garantiert Herzen berühren

E-Water (Wort Gottes in Bild und Ton)

Gebetsanliegen über...

Katholische Nachrichten

Katholische Nachrichten aus der ganzen Welt

Staunenswerte Bekehrungen

TYPISCH KATHOLISCH - Was Katholiken über ihren Glauben wissen sollten

Die Dreifaltigkeit

Es gibt nur einen Gott in drei göttlichen Personen: Vater, Sohn, Heiliger Geist


Jesus Christus
ist der Sohn Gottes. Er hat zwei Naturen: er ist wahrer Gott und wahrer Mensch / ganz Gott, ganz Mensch

Wozu sind wir auf Erden?
Gott hat uns geschaffen, um IHN zu erkennen, IHN zu lieben und zu dienen. Unser Ziel ist es, in den Himmel zu kommen.

Die 4 Merkmale der Kirche
Die Kirche ist
1. EINE 2. HEILIG 3. KATHOLISCH 4. APOSTOLISCH

Die guten Werke der Christen
Gebet, Fasten, Almosengeben (Mt 6,1-18)

Evangelische Räte - Ordensgelübde
Armut + Gehorsam + ehelose Keuschheit

Die 7 Hauptsünden
Stolz
Geiz
Wollust
Zorn
Völlerei
Neid
Faulheit

Die 7 Tugenden
Demut
Mildtätigkeit
Keuschheit
Geduld
Mäßigung
Wohlwollen
Fleiß

Die leiblichen Werke der Barmherzigkeit
Hungrige speisen
Durstige tränken
Obdachlose beherbergen
Nackte bekleiden
Kranke besuchen
Gefangene befreien
Tote begraben

Die geistlichen Werke der Barmherzigkeit
Unwissende lehren
Zweifelnde beraten
Trauernde trösten
Sünder zurechtweisen
Beleidigern gern verzeihen
Lästige geduldig ertragen
Für Lebende und Verstorbene beten

Die 7 Sakramente
Taufe
Firmung
Eucharistie
Beichte (Versöhnung)
Krankensalbung
Priesterweihe
Ehe

Was ist ein Sakrament
Ein Sakrament ist ein, von Christus eingesetztes, sichtbares, heiliges Zeichen für die unsichtbare Nähe Gottes. Darin erfahren Christen die heilende, nährende, verzeihende, stärkende Gegenwart Gottes.

Die 10 Gebote
1. Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben
2. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren
3. Gedenke, dass du den Sabbat (Sonntag) heiligst
4. Du sollst Vater und Mutter ehren
5. Du sollst nicht morden
6. Du sollst nicht die Ehe brechen
7. Du sollst nicht stehlen
8. Du sollst kein falsches Zeugnis geben über deinen Nächsten
9. Du sollst nicht die Frau / den Mann deines(r) Nächsten begehren
10. Du sollt nicht Hab und Gut deines Nächsten begehren

Die Gebote der Kirche
1. Du sollst an Sonn- und Feiertagen die heilige Messe andächtig mitfeiern und die gebotenen Feiertage halten
2. Du sollst deine Sünden jährlich mind. einmal beichten
3. Du sollst wenigstens zur österlichen Zeit die heilige Kommunion empfangen, sowie in Todesgefahr
4. Du sollst die gebotenen Fasttage halten (Aschermittwoch, Karfreitag)
5. Du sollst die materiellen Erfordernisse der Kirche unterstützen

Die beiden Hauptgebote
1. Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft
2. Du sollst den Nächsten lieben wie dich selbst

Credo - das Apostolische Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen


Seligpreisungen (Mt 5,3-12)
1. Selig sind die, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich
2. Selig sind die Trauernden; denn sie werden getröstet
3. Selig sind die, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben
4. Selig sind die, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden satt werden
5. Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden
6. Selig sind die, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen
7. Selig sind die, die Frieden stiften; denn sie werden Kinder Gottes genannt werden
8. Selig sind die, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihnen gehört das Himmelreich
9. Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet

Die 7 Gaben des Heiligen Geistes
Weisheit, Einsicht, Rat, Stärke, Erkenntnis, Frömmigkeit, Gottesfurcht (1 Kor 12,8-10)

Die 12 Früchte des Heiligen Geistes
Liebe, Friede, Freude, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Langmut, Sanftmut, Treue, Bescheidenheit, Enthaltsamkeit, Keuschheit (Gal 5,22-23)



Öffnungszeiten der Pfarrbüros

Gottesdienstordnung

Liturgischer Kalender

SCHOTT TAGESLITURGIE
Katholisch werden
Internetseelsorge

Der Vatikan

Bistum Fulda

Caritas Deutschland

Malteser

Bonifatiuswerk

 

© Pastoralverbund St. Gabriel, Werra-Meißner